Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Terrier-Mischling pöbelt und verhält sich aggressiv

  
Arina schrieb am 12.07.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo!


Ich habe seit 3 Monaten einen kleinen 1,5 Jahre alten Terrier-Mischling, der davor knapp ein halbes Jahr lang im Tierheim war. Dort wurde er vorwiegend alleine gehalten, da er angeblich mit Artgenossen überhaupt nicht klar kam. Er ist daheim ein wahrer Engel, er hört aufs Wort, lernt spielerisch viele Kommandos, spielt und rennt gern, ich achte aber auch darauf, dass er viele Ruhephasen hat, ich regele die Spielzeiten und ich schicke ihn auch auf seinen Platz, da er sonst durchgehend durch die Wohnung wuseln würde, und nicht zur Ruhe kommen würde. Soweit so gut.


Beim Spaziergang ist es allerdings so, egal wie ruhig ich bin, ist er immer unter Strom. Ich achte darauf, ihn entspannt zu rufen wenn wir Gassi gehen wollen, leine ihn ruhig an, aber sobald es ihm zu lange dauert fängt er an zu winseln. Wenn ich dann warte, bis er wieder ruhig ist dauert das immens lange (bis zu 30 Minuten) und dann fängt das Gewinsel wieder an. Daran arbeiten wir aber noch. Wenn wir jetzt unterwegs sind, lasse ich ihn meistens von der Leine, da der Rückruf zu 95% gut klappt, auch wenn er mal Fahrradfahrer oder Jogger sieht. Bei anderen Hunden, wenn ich nicht schnell genug reagiere rennt er drauf los und beginnt zu pöbeln. Vor allem dann, wenn der andere Hund ihn anbellt. Einmal hat er sich von der Leine gerissen und ist auf eine Gruppe von 4 Hunden und drei Menschen losgestürmt, die waren knapp 100m entfernt und da hat er weder auf den Rückruf noch auf irgendwas reagiert.


Gott sei dank haben die Hundebesitzer ihre Tiere losgelassen und unserer hat erst eine ganze Weile gebellt und geknurrt und in die Luft geschnappt aber dann angefangen mit den anderen Hunden zu spielen. Ich denke dass er vorwiegend sehr nervös und überfordert ist, und dabei möchte ich ihm natürlich unbedingt helfen. Jetzt ist es aber auch so, dass wenn mein Partner und ich unterwegs sind, und zufällig jemanden treffen, der uns in den Augen unseres Hundes "aufhält", dass er an demjenigen hochspringt und ihn in die Hand, bzw. meistens die Jacke zwickt. Und wie wir damit umgehen sollen, weiß ich nicht mehr. Ich versuche immer darauf zu achten, den Hund hinter mir zu halten in solchen Situationen, aber er probiert es immer wieder. Auch leichte "Rucks" mit der Leine helfen nicht, positive Konditionierung für "ruhiges" Verhalten auch nicht, da er von vornherein immer unter Strom steht bei Gassigängen. Ohne Leine ist er ein bisschen entspannter, allerdings kann ich ihn in der Stadt, bzw. an der Straße schlecht von der Leine lassen. Wir waren auch bereits bei einer Tiertrainerin, die meinte, man müsste ihn dafür dann "ordentlich maßregeln", aber das hat auch nicht geholfen. Als er bei ihr an der Leine war schon, bei mir aber nicht. Ich versuche ihn daheim auch nicht immer zu betüddeln, damit er nicht wahnsinnig wird und wenn wir kuscheln, dann weitestgehend ruhig.


Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von Ihnen einen Rat weiß!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Hast Du eine eigene Frage?

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund schnappt nach Menschen

Wir haben eine 1 jährige Hündin. Sie hat noch nie nach jemanden

... mehr

Aggressiv gegenüber dem Partner

Hallo!

Wir haben folgendes Problem: Wir haben einen

... mehr

Hund bellt Besucher an

Wir haben einen 6 jährigen Schäfer-Husky-Mix. Er kam aus

... mehr

Bellen und stellen von fremden Menschen

Guten Tag, Ich habe Hulk nun seit er 10 Wochen alt ist.

... mehr