Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Was tun gegen Gebelle in der Wohnung ?

  
bianca-reinecke schrieb am 10.10.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Labrdaor/Münsterländer

Geschlecht: Männlich

Alter: 3

kastriert:ja



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Hallo!

Immer wenn mein Rüde Buddy Geräusche, Stimmen oder Klingeln hört aus dem Hausflur fängtr er paisenlos an zu bellen und lässt sich nie mehr beruhigen egal ob er alleine ist oder jemand da ist in der Wohnung. Das ist Stress pur für ihn, in der hunde schule konnte uns niemand helfen und auch ich bin am Ende mit meinem latein. Brauche dringend Hilfe bzw. ein paar gute Tipps.

Danke im Vorraus.

LG B.Reinecke

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 16.10.2012

    Hallo Bianca,


    hast du dich schon mal gefragt warum dein Hund so handelt?


    Dein Hund denkt, dass das Beschützen der Wohnung zu seiner Aufgabe gehört. Sprich, er sieht dich nicht als Rudelführer, sondern sich selbst. Da er wahrscheinlich der Sache nicht gewachsen ist, hat er Stress.


    Dein größter Fehler: Du musst deinen Hund nicht beruhigen! Wenn du mit deinem Hund in der Situation sprichst, ermutigst du ihn nur und er macht weiter. Wenn du deine Ruhe haben willst, dann hör bitte auf damit! Das dir das keiner in der Hundeschule sagen konnte, stimmt mich echt traurig!


    Weiter musst du deinem Hund zeigen, dass es nicht seine Aufgabe ist die Wohnung zu überwachen. Wenn dein Hund bellt, dann schickst du ihn nur mit einem Wort ins Körbchen. Kommt er wieder raus und bellt weiter, dann schickst du ihn wieder ins Körbchen...bis er aufgibt! Du musst durchhaltevermögen haben, so dass dich dein Hund auch ernst nimmt. Am Anfang wird das sicherlich ein wenig dauern, immerhin kennt er es ja nicht anders. Wenn du deinen Hund bestimmend immer wieder ins Körbchen schickst, dann wird er aufhören. Halte durch, du schaffst das!!!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Jacko kann nicht von leine und hasst auto fahren,was kann ich tun

Jacko ist ein toller ,schlauer mischlingsrüde. Ich würde ihn so gern... mehr

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

5 jähriger Rüde hört draußen nicht

Hallo erstmal, habe einen 5 jährigen, kastrierten Dobermann Rüden... mehr

Hund rennt vor Autos

Hallo, mein Hund ist an sich ein sehr braver eher ruhiger Hund, er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.