Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund fiept um Aufmerksamkeit

  
Kat2 schrieb am 18.10.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wir haben eine Bitte um einen Ratschlag für unseren 7-Monate alten Rüden.
Unser Hund ist zuhaue ein ziemlich ausgeglichener Genosse. Wir legen zwar immer wieder mal Spielpausen ein und beschäftigen ihn mit Schnüffelspielen oder Denkspielen, im Großen und Ganzen ruht er aber sehr viel oder beschäftigt sich selbt. Aktiv fordert er kaum Aufmerksamkeit ein, wenn wir zum Beispiel einen Tag von zuhause aus arbeiten.
Wir nehmen unseren Hund seit seiner 13. Lebenswoche aber auch mit ins Büro (Großraum). Insgesamt hat er sich sehr gut angepasst. Das einzige Manko: er heischt dort häufig um Aufmerksamkeit. Wir gehen zwar regelmäßig mit ihm raus, machen kurze Spielpausen etc. Sobald wir am Platz sind, fängt er aber oft schon nach kurzer Zeit an zu fiepen und zu jammern, um bei meinen Kollegen Aufmerksamkeit zu erregen, damit sie sich mit ihm beschäftigen.
Bisher haben wir im Kollektiv versucht, ihn in diesen Situationen zu ignorieren und ihn dann mit einer Spielpause zu belohnen, wenn er ruhig ist. Gibt es da noch einen weiteren Tipp, wie man das angehen könnte?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Sie schreiben, Sie haben VERSUCHT, ihn zu ignorieren. Das wird wohl das Problem sein. Wenn man etwas nur versucht und nicht durchsetzt, hat man bei Hunden selten Erfolg.
    Außer Ignorieren, damit der Hund mit seinem Verhalten keinen Erfolg hat, wird es wohl keine andere Lösung geben.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Tinaplay
    Tinaplay
    schrieb am 07.11.2019

    Genau!Versucht!!Und ihn dann zwischendurch immer wieder gestreichelt,weil er ja so traurig ist!Auch das Spielen ist eine Belohnung und auch das Streicheln.Ihre Aufmerksamkeit belohnt ihn immer wieder für sein Verhalten.Sei es ein Blick oder was anderes,solange das passiert,bestärken sie das falsche Verhalten.Wie sieht es damit aus,wenn er eine Weile ruhig ist,dann belohnen .Manchmal funktioniert das!Seien sie konsequent!Ich verstehe garnicht wie das funktionieren sollte,mit der Erziehung vom ganzen Büro?Ausser ein Schild bei ihnen,mit der Aufschrift;Hund,bitte überhaupt nicht beachten oder sogar anfassen!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Geht nicht weiter , wenn Leute hinter uns laufen

unsere 3 1 / 2 Jahre junge Bassethündin bockt beim Laufen , wenn... mehr

Rückruf

Hallo, ich habe eine 1,5 Jahre alten Rüden aus dem Tierschutz, und... mehr

Rückruf

Ich habe 2 Potengos. Wenn wir ohne Leine spazieren gehen. Kommen Sie... mehr

Zwicken

Unsere 8-monate alte Schäferhündin zwickt meinen Mann und beißt... mehr