Was tun gegen Fiepen, um Aufmerksamkeit zu bekommen?

  
Coco2 schrieb am 01.02.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo.


Ich denke die Rangordnung zwischen mir und meiner Hündin ist nicht ganz klar. Wenn ich sie auf ihren Platz schicke und sie aber lieber bei mir sein möchte, fiept sie ununterbrochen, um ihren Willen durchzusetzten. Sie versucht zwischendurch wieder aufzustehen. Wenn ich sie zurück auf ihren Platz schicke, wird das Fiepen nur noch schriller und lauter. Sie gibt erst Ruhe, wenn sie zu mir kommen darf und wieder Aufmerksamkeit bekommt. Was ja nicht richtig ist.


Manchmal zieh ich das 2 Stunden durch bis sie aufgibt. Jedes Mal, wenn sie aufsteht, schicke ich sie zurück auf ihren Platz und ignoriere sie weiter. Kümmere mich um meine Sachen und lasse sie einfach fiepen. Aber das ist ja kein Zustand, denn langsam gehen mir wirklich die Nerven aus. Jedes Mal, wenn sie nicht ihren Willen bekommt oder ich sie auf den Platz schicke und mich unterhalte, will sie mitreden und fiept ununterbrochen.


Ich weiß nicht mehr weiter. Das geht so seit Monaten und Ignorieren funktioniert nicht, sie zieht das wirklich zwei bis drei Stunden durch bis sie aufgibt und sich schlafen legt. Sobald ich mich dann aber bewege oder den Raum verlasse, springt sie sofort auf und will mir folgen. Wenn ich sie dann wieder auf den Platz schicke, geht das Spielchen von vorne los. Es ist ein Erziehungsfehler, doch ich weiß nicht wie ich das wieder raus bekomme.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 05.02.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    hören Sie einfach auf, die Hündin immer wieder an ihren Platz zu schicken. Will sie z. B. aufs Sofa oder ins Bett schieben Sie sie KOMMENTARLOS und ohne sie anzuschauen immer wieder runter. Sie darf zu Ihnen, wenn Sie sie rufen.
    Will sie gestreichelt werden, ignorieren Sie es, indem Sie wortlos weg schauen. Gibt sie nicht auf, gehen Sie aus dem Zimmer, JEDESMAL. Die Hündin hat gemerkt, dass sie, wahrscheinlich von Anfang an, jedesmal Aufmerksamkeit bekam wenn sie es gewollt hat.
    Um das wieder raus zu bekommen sollten Sie genau so konsequent sein wie die Hündin. Die Fehler, die man gemacht hat wieder auszubügeln dauert und Sie werden sehr viel Geduld brauchen. Aber jedesmal, wenn Sie sie an ihren Platz schicken, schimpfen, AUS, NEIN sagen oder sie nur anschauen hat sie, was sie wollte, Ihre Aufmerksamkeit.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun gegen ständiges Bellen?

Hallo.
Mein Name ist Elke. Ich habe eine Bordercollie-Mix

... mehr

Was tun, wenn 14 Monate alter Rüde außer Rand und Band ist?

Hallo,
unser Sam (Golden Retriever) ist jetzt 14 Monate

... mehr

Wie klappt Rückruf des Hundes?

Meine französische Bulldogge 1 3/4 Jahre hört im Freilauf

... mehr

Was tun, wenn der Rückruf nur halb klappt?

Hallo,
unsere kleine Mischlingsjungdame Nala (ca. 7-8

... mehr