Beißt in die Leine

  
Grisus Frauchen schrieb am 04.08.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
ich habe einen 8 Monate alten Hovawartrüden. Ab und zu bekommt er seine, wie ich es nenne pubertären 5 Minuten, er beißt in die Leine springt an mir hoch, wenn es ganz schlimm ist schnappt er in den Arm oder er rennt um mich herum und zwickt in den Po. Meistens ist dies der Fall, wenn er an der Schleppleine oder einer anderen längeren Leine ist. Habe ich ihm am Kurzführer ist dieses Verhalten noch nie vorgekommen. Da der Rückruf leider immer noch nicht sicher funktioniert und ich ihm Auslauf ermöglichen will läuft er oft an der Schleppleine. Was habe ich selbst schon versucht. Erstens Absitzen oder ablegen des Hundes, funktioniert aber er bellt dann und zeigt deutlich das ihm das nicht passt.
2. Leine fallen lassen und drauf treten
3. Leine immer kürzer fassen bis an sein Maul um sie aus dem Maul zu bekommen, dann schnappt er nach der Hand
4. Komando ausbringt gar nichts in der Situation.
Ein Hundetrainer konnte mir leider auch nicht weiter helfen. In den Einzelstunden hat er immer nur ein super Verhalten gezeigt. Auch auf dem Hundeplatz gibt es keine Schwierigkeiten.
Gerade bei großen schwarzen Hunden gucken Aussenstehende noch mehr, wenn man ihn scheinbar nicht im Griff hat. Das es nur eine Momentaufnahme ist, sehen die meisten nicht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 06.08.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, es kann sein, daß er dann zu gestresst ist auf dem Spaziergang und man selbst meint, er bekommt seine dollen 5 Minuten. Wenn Sie sagen, er macht das an der kurzen Leine nicht, bleiben Sie ruhig und wechseln Sie die Leine und gehen erst weiter, wenn er sich beruhigt hat. Üben Sie in kurzen Trainingseinheiten das Abliegen und den Rückruf, gönnen ihm dazwischen ausreichend Pause. Damit er nicht nach Ihnen schnappen kann und sichergestellt ist, daß er Ihnen keine Verletzungen zuführen kann, würde ich ihn an einen Maulkorb gewöhnen, damit Sie besser agieren können. Desweiteren empfehle ich Ihnen nochmals eine andere Fachfrau/-mann zu suchen, der sich mit der Rasse auskennt und Ihnen hilft, dass Verhalten des Hundes richtig einzuschätzen.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

  • Grisus Frauchen
    Grisus Frauchen
    schrieb am 06.08.2018

    Hallo,
    Danke für Ihre Antwort. Das mit dem Leinenwechsel werde ich sofern es nochmal vorkommt ausprobieren. Einen Maulkorb halte ich jedoch in keinsterweise für erforderlich, da er noch nie gebissen hat. Da mir aufgefallen ist, das er einen Hinterlauf schleift, waren wir heute beim Osteopathen und ich denke des Rätselslösung hat sich gefunden. Grisu hatte eine Blockade im Sprunggelenk und wenn er wild rumtobte war das mitunter schmerzhaft oder vielleicht habe ich ihn dann unwissentlich überanstrengt. Ich hoffe sehr, das ich nun wieder meinen ruhigen ausgeglichenen Hund zurück habe. Trotzdem Danke für die Antwort

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 06.08.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Danke für die Rückmeldung - ja, das kann es auch gewesen sein. Gute Besserung für Ihren Hund.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun bei Leinenaggression?

Hallo,
unsere 4 j. alte Cane Corso Hündin springt wie eine

... mehr

Was tun bei Aggressivität an der Leine?

Mein 1 jähriger Malteser zieht zu anderen Hunden und Menschen /

... mehr