Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Knurren und Bellen

  Hamburg
Cleo1 schrieb am 14.01.2016   Hamburg
Angaben zum Hund: Ausstralien Sheppard, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Guten Tag,
meine Hündin (3,5)knurrt neuerdings und bellt wenn wir Besuch bekommen, besonders bei Männern.
Letztes Mal hat sie den neuen Nachhilfelehrer von meinen Kindern so angeknurrt, dass ich ihr den Maulkorb dranmachen musste, weil ich das Gefühl hatte sie könnte beißen, was sie tatsächlich aber noch nie gemacht hat.
Bitte um einen Rat was können wir tun

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    bei einem Aussie muss man immer sofort an Unterbeschäftigugn denken, wenn ein plötzliches Verhalten auftritt. Die Hunde wollen uns dadurch mitteilen: Tu was mit mir. Dei Aussies sind eine sehr anspruchsvolle Rasse.
    Beginnen Sie folgendermaßen:
    Beschützen Sie Ihren Hund und "sagen" Sie ihm, dass Sie Besuch haben:
    Nehmen Sie ihn an die Leine, HINTER Ihren Körper, da bleibt er, bis der Besuch sitzt.
    Wichtig ist, dass Sie Ihrem Hund zeigen, dass er nichts zu erledigen hat. Bleiben Sie stur!
    Wenn er vor Ihre Füße gerät, haben Sie verloren. Wenn sie ihn zu früh von der Leine lassen auch.

    Bestellen Sie sich einen Klingler. Ihr Hund bellt, Sie rufen ihn von der Tür weg und nehmen ihn an die Leine HINTER!!! Ihre Füße, sonst klappt es nicht. Sie halten Sie die ganze Zeit abgeschirmt und zeigen ihr, dass Sie Besuch haben und die Situation im Griff. Der Besuch kommt rein, er bleibt an der Leine – er hat nichts mehr zu erledigen. Machen Sie es ein paar Mal hintereinander. Wichtig ist Ihre sichere Körpersprache: Mein Besuch, mein Gast, meine Wohnung!! Sie wissen schon...

    Wenn es besser klappt, setzen Sie ihn an der Leine auf eine Decke. Üben Sie es mit einer Person sehr sehr oft, immer wieder, bis Ihre Körpersprache klappt, Sie sich sicher bewegen – dann weiß der Hund, dass Sie allein in der Lage sind Haus und Hof zu verteidigen.

    Der Klingler kommt nicht rein:
    Wenn er zwei Mal geklingelt hat, rufen Sie Ihren Hund auf eine Decke im Flur und geben ihm ein Leckerchen – was richtig Gutes! Das muss man wirklich oft üben: Verbinden Sie die Klingel mit der Decke. Allerdings werden Sie zwei bis drei Beller dulden müssen. Üben Sie es mindestens 20 Mal mit dem Klingler.
    Wichtig ist, dass Sie zuerst mit der Leine beginnen, sonst haben Sie keinen Erfolg, oder es dauert ewig...
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    Alles für Ihren Aussie finden Sie hier:
    Homepage: www.hundimedia.de
    Bücher „Spiel und Spaß mit Hund“ und „Mehr Spiel und Spaß mit Hund“ Film: „Der Weg ist das Ziel: 222 Möglichkeiten den Hund zu beschäftigen.


Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum Verträgt sich ein Bully Sohn nicht mit seinem Vater ?

Hallo zusammen ich bin langsam echt Verzweifelt und hoffe ihr könnt... mehr

Hunde beissen sich

Guten Abend Wir haben 3 Hunde. Die erste im Rudel war die Hündin... mehr

Kann nicht alleine zuhause bleiben ?

Unser Hund kann nicht alleine zuhause bleiben und macht dann Sachen... mehr

Probleme mit fremden Kindern

Guten Abend wir habe. Uns vor 6 Monaten eine Hündin mit 8 Wochen aus... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.