Zweithund knurrt Besitzer an, was tun?

  
celladoor_ schrieb am 08.07.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
seit ca. 8 Wochen haben wir einen zweiten Hund aus dem Tierschutz. Er lebt sich natürlich noch ein und hat einiges durch. Er hat aber schon wahnsinnige Fortschritte gemacht. Ich kann ihn streicheln, mit ihm spielen, bürsten, am Bauch kraulen und hochheben (bspw. ins Auto, er hat drei Beine und kommt nicht allein in den Kofferraum). Seine Aggressivität hat er uns gegenüber eigentlich komplett abgelegt. Wenn er im Körbchen schläft, lassen wir ihn auch immer in Ruhe. Allerdings beginnt er nun wieder seit einiger Zeit zu knurren, wenn wir in seine Nähe kommen, bspw. wenn er schläft. Da er kein eigenes Zimmer hat ;) müssen wir aber unweigerlich in den selben Raum und es ist störend wenn er einen dann anknurrt und aggressiv wird. Und ja, er kann auch in andere Räume, wenn er bspw. seine Ruhe möchte. Wie können wir ihm das abtrainieren? (Wir meckern in der Situation nicht, lassen ihn in Ruhe, geben ihm Raum aber bleiben im Zimmer) er hört dann auch auf, aber so lässt sich keine Vertrauensbasis schaffen. Darf er zu viel? (Eigentlich hat er genügend Regeln)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.07.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Sie fragen, ob er zu viel darf. Um diese Frage zu beantworten müsste ich erst mal wissen, was er darf und welche Regeln er hat.

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • celladoor_
    celladoor_
    schrieb am 09.07.2021

    @Ellen Mayer,
    er bekommt zu festen Zeiten Futter und muss zunächst Sitz machen, dann stellen wir das Futter hin und er darf in Ruhe fressen. Aufs Sofa oder Bett darf er nicht - akzeptiert er auch. Dass er den höheren Rang unserer jungen Ersthündin übernommen hat, akzeptieren wir und schreiten nur ein wenn beide sich zu sehr streiten (zu doll spielen). Spielzeug geben wir aus, wenn Spielzeit ist, es liegt nie rum. Leinenführung trainieren wir gerade. Falsch könnte sein, dass wir ihn immer streicheln, wenn er aufsteht und es einfordert. Ich glaube, das sollte anders herum sein? Er ist generell kein Hund der viel tut oder kaputt macht oder herumstolziert. Er spielt mit der Zweithündin, mit uns, bekommt Futter und natürlich Spaziergänge, sonst schläft er aber (wie üblich für die meisten Hunde) sehr viel und ist genügsam....

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.07.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Das hört sich ja schon mal sehr gut an. Bis auf, Sie haben das schon richtig erkannt, dass er Sie zum Streicheln trainiert. Denn genau das ist es. Er fordert, Sie gehorchen. Er ist ja noch nicht sehr lange bei Ihnen und ich denke, er ist jetzt am austesten. Er hat da ein Lücke gefunden welche Sie schließen sollten. SIE entscheiden ALLES, auch, wann wie lange gestreichelt wird. Ich denke, dann wird er auch das Knurren wieder sein lassen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund grundlos beißt?

Hallo,
wir haben einen 1 jährigen Schäferhund. Sobald

... mehr

Was tun, wenn Tierschutzhund aggressiv gegenüber Sohn ist?

Wir haben seit 4 Wochen einen Rüden aus Rumänien, der dort aus

... mehr

Was tun, wenn Hund mir gegenüber aggressiv ist, während sein Frauchen anwesend ist?

Hallo,
wir haben einen 5 Jahre alten Mini Maltheser. Ist er

... mehr

Was tun, wenn alter Hund nach Baby schnappt?

Unser Aussi ist 14 Jahre, unser Enkel- bei uns im Haushalt

... mehr