Was tun, wenn Hund kleine Kinder anbellt?

  
Blanche schrieb am 09.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wenn Kinder ganz lieb und normal laufen und nicht schreien ist alles ok. Gehe ich aber an Fußball oder Fangen spielenden, schreienden oder kreischenden kleinen Kindern vorbei, rastet meine 2 Jahre alte Hündin aus, bellt und ist auf Halb Acht Stellung. Wenn sie nicht an der Leine wäre, weiß ich nicht, was sie machen würde :-( 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 11.04.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Tag,
    beschützen sie Ihren Hund! Wenn Sie nicht müssen, gehen Sie einen Umweg an den Kindern vorbei. Sie wissen ja, dass Ihre Hündin nicht damit umgehen kann! Dann ist sie vermutlich auch nicht beschützt HINTER Ihren Füßen und an Ihrer ANDEREN Seite. Ganz schlimm wäre eine Ausziehleine.
    Beschützen Sie Ihre Hündin! Vermeiden Sie Kinder, gehen Sie einen Umweg. Nehmen Sie sie an die andere Seite bei ALLEN Ereignissen und Begegnungen, damit Ihr Hund merkt, dass er nichts mehr allein erledigen muss, sondern Sie alles im Griff haben. Dann muss sie nichts mehr wegbellen und fühlt sich von Ihnen beschützt!
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de/Ratgeber

  • Blanche
    Blanche
    schrieb am 11.04.2021

    Vielen Dank für die Hilfe. Ich werde das üben. Würde es evtl. helfen, etwas abseits vom Spiel- oder Fußballplatz zu sitzen um ihr zu zeigen, dass nichts passiert, z.B. auf eine Bank sitzen und sie auf den Schoß nehmen (wahrscheinlich völlig falsch). Würde sie sich eventuell an solche Situationen gewöhnen? Oder ist es besser, wenn immer es geht, solche Situationen zu vermeiden bzw. einen großen Bogen zu machen?

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 14.04.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend,
    das, was Sie oben beschreiben, wäre der zweite Schritt. Wenn Sie sie auf den Schoß nehmen, ist sie VOR Ihnen und nicht beschützt. DAs ist so falsch wie trösten.
    Ich würde für vier Wochen alle Ereignisse vermeiden, die sie aufregen könnten. Nehmen Sie sie IMMER auf die andere Seite hinter Ihre Füße und üben Sie Begegnungen. Alles, was IHnen entgegenkommt. Dann merkt sie, dass Sie ihre Furcht ernst nehmen und kann Ihnen vertrauen.
    Dann können Sie irgendwann sich wieder einmal mit aller Vorsicht HINTER Ihren Füßen und einem Bogen einem Spielplatz nähern,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin knurrt uns auf dem Sofa an, was können wir tun?

Unsere Hündin knurrt uns auf einmal an, beim Streicheln, auf dem

... mehr

Was tun, wenn Hund Aggressionen gegenüber Familie zeigt?

Hallo,
meine Mutter und ich wohnen mit unserem Hund

... mehr

Hund zwickt Männer mit weißen Schuhen, was tun?

Hallo!
Ich habe einen fast 5 Jahre alten Dackelmischling

... mehr

Was tun, wenn Hund Herrchen gegenüber aggressiv ist?

Hallo,
unser 5 Monate alter Irish Wolfhound ist in der

... mehr