Neuer Hund knurrt und bellt meinen Mann an, was kann ich tun?

  
anke_baum schrieb am 20.06.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Gestern ist ein dreijähriger Mischling aus dem Tierschutz bei uns eingezogen. Zu mir ist er ganz offen, folgt mir auf Schritt und Tritt. Sobald mein Mann sich bewegt, fängt er an zu knurren und bellt auch. Ich weiß nicht wie er sich verhalten würde, wenn er nicht angeleint wäre. Ich glaube er würde hinterherlaufen. Wie sollen wir uns verhalten?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ludwig2021
    Ludwig2021
    schrieb am 21.06.2021

    Hunde aus dem Tierschutz brauchen sehr viel Zeit, bis sie sich eingelebt haben. Ich hatte eine Hündin aus der Türkei, die sich sehr an mich geklammert hat und alle Anderen, ob Mensch oder Hund zuhause beißen wollte. Es war nicht einfach, aber wir haben mit ihr 15 Jahre zusammengelebt. Hmmm.... hast Du den Hund in der Wohnung an der Leine? So kann er Dir ja nur auf Schritt und Tritt folgen und keinen eigenen Kontakt zu Deinem Mann suchen, oder aufbauen.

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 22.06.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Frau Baum, danke für Ihre eMail. Hunde aus dem Tierschutz haben Ihre positiven und auch negativen Erfahrungen gemacht. Oftmals leider mit Männern. Ihr neuer Hund muss sich an die neue Situation gewöhnen und braucht Zeit, den neuen Tagesablauf und die Familienmitglieder einzuschätzen. Knurren und Bellen ist die Sprache des Hundes, und sagt erst einmal, komm mir nicht zu nahe. Ihr Mann sollte Ihren Hund erst einmal nicht beachten - nicht anschauen, nicht ansprechen, nicht anfassen. Ihr Hund sollte einen festen Platz bekommen, auf den Sie ihn führen, es ist nicht gut, wenn er Ihnen immer hinterherläuft und u.U. nachher Ihren Mann sogar noch wegschnappt. Ihr Mann sollte das Bellen und Knurren ernst nehmen und sich abwenden und nicht versuchen den Hund zu bedrängen. Die ersten Trainingsschritte können so aussehen: Der Hund ist auf seinem Platz, Sie sind daneben und Ihr Mann kommt ins Zimmer. Zeitgleich bekommt Ihr Hund bei Wahrnehmung Ihres Mannes etwas GUTES, z.B. Futter. Hier ist das Timing sehr wichtig, damit Ihr Hund nicht direkt knurrt und bellt, wenn er Ihren Mann wahrnimmt. Ihr Mann geht wieder raus und kommt sofort wieder rein, Futter usw. Ihr Mann könnte mit Futter in der Hand auf einem Stuhl sitzen vom Hund abgewandt und wenn der Hund Kontakt aufnimmt, bekommt er Futter ohne das Ihr Mann ihn anschaut, anspricht, anfasst. Es ist sehr aufwendig und es muss in kleinen Schritten erfolgen. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie eine Fachfrau/-mann hinzuziehen, der Ihren Hund vor Ort anschaut und Hilfe gibt.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn mein Hund keine Kinder mag?

Mein Hund Bella mag keine Kinder. Sobald im Haus Kinder sind

... mehr

Hündin knurrt, springt an u. beißt Freund, wenn er das Zimmer betritt, was tun?

Hallo liebe Profis,
Und zwar geht es um meine Schäferhund

... mehr

Was tun gegen aggressives Beschützverhalten?

Hallo Hundefreunde,
wir haben seit 3 Wochen eine 9,5 Jahre

... mehr

Was tun, wenn Hund grundlos beißt?

Hallo,
wir haben einen 1 jährigen Schäferhund. Sobald

... mehr