Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund ist agressiv

  Baden-Württemberg
Blume96 schrieb am 09.08.2017   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Jack Russel Terrier , weiblich, nicht kastriert, Alter 4-10 Jahre

Hallo , ich habe eine kleinen Jack Russel Terrier denn ich als Welpe bei mir aufgenommen habe mit ca 9 Wochen und sie super erzogen hatte, jedoch wo sie ca 1 Jahr alt war hatte ich beim spazieren gehen eine schlechte Begegnung mit einem Mann der mich und auch meinem Hund angegriffen hat, seid dem ist meine luna ein echtes Problem und nicht mehr wieder zu erkennen sie ist mittlerweile 6 Jahre alt und ist sehr agressive zu anderen Menschen und auch zu anderen Hunden! Sie kann nicht mehr ohne Leine geführt werden noch allein auf dem Grundstück bleiben sie bellt extrem agressive andere Menschen an die an unserem Gartenzaun vorbei laufen. Alles was sie gelernt hatte ist wie verschwunden....und nur noch sehr schwer ihr wieder bei zubringen! Freue mich über eine Antwort! MfG Lia K

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundeschule Schnüffelnase
    Claudia Rieker (Hundetrainer)
    schrieb am 11.08.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Lia K,
    Ihr Hund und auch Sie haben eine schlimme Erfahrung gemacht. Verständlicherweise möchte Ihr Hund nicht noch einmal so eine Situation erleben und hat eine Strategie entwickelt, wie er andere Lebewesen auf Abstand hält. Diese hat auch immer Erfolg, wenn Sie unterwegs sind und Ihnen jemand entgegen kommt zeigt er dieses Verhalten und der andere bleibt auf Abstand --> Erfolg. Wenn er im Garten ist und jemand verbeiläuft, bellt er, der andere geht --> Erfolg. Hunde tun das, was in ihren Augen Erfolg hat. Für Ihren Hund passt die Strategie und er hat sie mit den Jahren verfestigt. Allerdings ist er so auch immer unter Stress und unter Streess kann man nicht lernen. Es ist ein Teufelskreis.
    Ihr Hund braucht eine Alternative, die für ihn auch sinnvoll ist, das bedeutet viel Geduld und Arbeit und vor allem die Anleitung eines erfahrenen Trainers. Bei diesem Verhalten helfen keine Tipps mehr, nur intensives Training. Es gibt Hundeschulen, die bieten so genannte Begegnungstrainings an. SAVE oder BAT. Schauen Sie, ob es in Ihrer Nähe einen Trainer gibt, der dies anbietet. Bitte verzichten Sie auf sogenannte Aversivmethoden, wie Wasserpistole, Leinenruck, Klapperdose etc. Das führt nicht dazu, das der Hund sein Verhalten ändert, sondern verschlimmert die Sache nur noch. Hier ist es wichtig, dem Hund das Selbstvertrauen zurück zu geben und die Sicherheit. Und auch Ihnen wieder Vertrauen in Ihren Hund zu geben. Das lernen Sie gemeinsam in so einem Training. Wir selber bieten regelmäßig Workshops dazu an.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
    Viele Grüße
    Claudia Rieker
    www.hs-schnueffelnase.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

geht auf meinen sohn und fremde los

Luna ist 4 Jahre alt, Angsthündin aus Rumänien. seit neuestem ist... mehr

Unser Hund knurrt und beißt uns

Seit wir unsere Hündin haben knurrt sie wenn wir an ihren Knochen... mehr

Cookie regaiert wild auf zwei bestimmte Menschen

Hallo, ich bin sehr ratlos. Unsere Cookie ist total... mehr

Hund duldet keinen Besuch und ist manchmal unberechenbar

Hallo, ich hole mal etwas weiter aus, damit die Geschichte meines... mehr