Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund beißt mich.

borgmann.janine schrieb am 04.09.2015
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Mein Hund ist 4 Monate alt ein Labrador Retriever Rüde. Er bekonmmt gerade seine Zähne und dreht bei mir immer völlig durch. Tagsüber ist er mit bei der Arbeit im Büro. Wenn ich mit im Büro bin, dann ist er an meinem Schreibtisch wo er auch eine Decke zum schlafen hat, die er fast nie benutzt. Bin ich nicht da, ist er bei meiner Mama am Schreibtisch. Es klappt mit den Kollegen schon ganz gut. Die beißt er fast garnicht mehr und lässt sie eigentlich auch in Ruhe. Nur bei mir tickt er völlig aus. Wenn er mir nicht den ganzen Tag hinterher läuft, dann ist er aggresiv rennt springt an mir hoch und beißt in Arme und Beine. Meine Arme sehen ganz schlimm aus vom Beißen. Anfangs war ich dann immer sehr böse und habe ichn runtergedrückt oder Ihn gehauen. Meine Mutter meinte aber das es nichts bringt. Ich sollte es mit Ruhe versuchen. Also habe ich Ihn fest in den Arm genommen und Ihn so wieder runter gebracht. Er macht es trotzdem noch sehr oft. Was kann ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 04.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    da hat Ihr Mutter schon Recht. Böse werden oder den Hund gar schlagen ist ganz sicher der falsche Weg. Der Hund macht das nicht, um Sie zu ärgern sondern weil Sie ihn, wahrscheinlich unbewusst, dazu auffordern. Das passiert z. B., wenn man in der Babysprache mit einem Hund redet, oder mit piepsiger Stimme. Wenn ein so aufgedreht ist, redet man entweder mit ruhiger, tiefer Stimme und langsam oder man sagt gar nichts.
    Wenn er an Ihnen hochspringt, gehen Sie ihm, kommentarlos, entgegen. Drängen Sie ihn mit dem Bein weg. Wichtig ist auch, dass Sie ihn NIE hochspringen lassen. Also nicht einmal freuen, wenn er hochspringt und das nächste Mal bestrafen. Der Kleine kann das nicht unterscheiden und dreht dann auch aus Unsicherheit auf.
    Wenn er Sie beißt, legen Sie Ihre Hand quer in sein Maul und halten sanft den Unterkiefer fest. Sie werden merken, das ist ihm unangenehm und wenn Sie das jedesmal machen, wird er merken, dass das Beißen nicht erwünscht ist.
    Wenn er Ihnen ins Bein beißt, stampfen Sie einmal kurz auf und gehen kommentarlos auf ihn zu.
    Lassen Sie nicht zu, dass er Ihnen den ganzen Tag hinterherläuft. Schließen Sie die Türen hinter sich, er muss sich daran gewöhnen. Sonst können Sie ihn irgendwann nie alleine lassen.
    Sehr wichtig, wie Ihre Mutter auch schon bemerkt hat, machen Sie alles mit Ruhe. Er muss ja alles noch lernen. Wenn Sie dann ungeduldig werden, ihn gar bestrafen, erreichen Sie in allem das Gegenteil.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Beisst Familienmitglieder

Unser Rüde, ein kleiner Münsterländer, 8,5 Jahre alt, war immer... mehr

Beist immer in die hände

Mein Hund Oscar (Owtscharka-Labradormix) beist beim Spielen immer in... mehr

Mein Hund lässt keinen Besuch mehr zu

Ich habe eine französische Bulldogge. Er wird im März 4 Jahre alt.... mehr

Mein Hund schließt mich aus

Hallo. Seid ca.6 Wochen will mein Hund mich beißen und ich darf... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.