Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Besuch nicht erwünscht

  Niedersachsen
Tinschen schrieb am 17.06.2017   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Mops, männlich, kastriert, Alter 4-10 Jahre

Hallo. Wir haben vor ca 8 Wochen einen 5 jährigen Mops übernommen. Ein tolles Kerlchen. Sein Problem: wenn Besuch kommt flippt er völlig aus. Bellt bis zur heiserkeit. Lässt sich schwer wieder beruhigen. Reagiert nicht wenn man ihn auf sein Platz schickt. 2 mal ist es vorgekommen das der Besuch ihn angesprochen hat und er mit einem Sprung auf ihn los ist. Besonders schlimm bei Männern. Sind wir mit ihm wo anders ist er völlig entspannt. Aber zuhause dreht er frei. Wie sollten wir in so einer Situation handeln ? Wie können wir ihm zeigen das wenn der Besuch sitzt es auch ok ist das er da ist?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    das üben Sie am besten gezielt mit eingeweihten Besuchern. Wenn er sich nicht an seinen Platz schicken lässt, üben Sie zuerst ohne Besuch mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert und der Hund regt sich schon auf, wenn jemand klingelt, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Wichtig: Sie reagieren nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Sehr wichtig ist, dass Sie ruhig bleiben und nicht reden, schimpfen u.s.w.. Hunde verstehen unsere Sprache nicht und gerade aufgeregte Hunde regen sich noch mehr auf, wenn man mit ihnen redet.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Aggressives Verhalten

Hallo :-) ich habe mal eine Frage. Mein Nachbar hat einen... mehr

Knurren

Hallo, unser dreijähriger Jack Russel knurrt (mitunter auch sehr... mehr

Mein Labrador beißt!

Hallo , ich habe gerade hier das Thema gelesen , mein Labrador Rüde... mehr

Pudel beißt

Hallo, Wir haben mit unserem 2 jährigen Zwergpudel Poldi folgendes... mehr