Was tun, wenn Hund zieht wenn er andere Hunde sieht?

  
olivia_böckel schrieb am 18.01.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo Ich passe auf einen Hund auf. Er ist lieb und verspielt, aber  er wird richtig aggressiv wenn wir auf andere Hunde treffen. Er bellt, knurrt und will dann auch zum anderen Hund. Er ist noch sehr jung aber wird immer größer und vor allem breiter. Wenn er los stürmt mit aller Kraft, dann kann ich ihn kaum halten und er hat nur noch ein Ziel, "der andere Hund" er hört nicht, er schaut mich nicht an, er lässt sich auch nicht ablenken. Ich weiß nicht was ich in so einer Situation machen soll.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.01.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Olivia,
    sehr wahrscheinlich haben Sie den Fehler gemacht, den Hund oft zu anderen Hunden zu lassen, auch, wenn er hin gezogen hat. Ihr Hund hat dadurch gelernt, dass er, wenn er zu anderen Hunden möchte, es einfach tut. Dass da ein Gewicht an der Leine hängt stört ihn nicht weiter.
    Deshalb sollten Sie zwei Dinge tun:
    1. Dem Hund Disziplin bei bringen. Er darf NIE zu anderen Hunden, wenn er sich nicht benimmt. Dazu sollten sie zuerst die Leinenführigkeit trainieren. Das heißt, Ihr Hund geht an lockerer Leine neben oder hinter Ihnen. Ist die Leine gespannt überträgt sich diese Spannung auf den Hund und es wird schwer, ihn zu führen.
    Hier habe ich ein sehr gutes Video zur Leinenführigkeit auf Youtube gefunden dass Ihnen weiter helfen kann.

    https://www.youtube.com/watch?v=erXz5kUrD7Q&t=127s

    2.Sollten SIE in Zukunft ALLE Entscheidungen treffen. Sei es, wann wie lange gespielt, wann wie lange gestreichelt, wann der Hund auf Sofa oder Bett darf etc..
    Ihr Hund wird sich daran gewöhnen und Ihnen in Zukunft alle Entscheidungen überlassen, auch die, ob und wann er zu einem anderen Hund darf.
    Treffen Sie die Entscheidung, dass er hin darf, lassen Sie ihn sitzen und Sie anschauen. Üben Sie das zuhause, indem Sie ihn sitzen lassen und ein Leckerchen in Ihrer Augenhöhe halten. Schaut er Sie an, bekommt er das Leckerchen.
    Später üben Sie genau das bei anderen Hunden. Zur Belohnung leinen Sie ihn ab und lassen ihn zu dem anderen Hund. Das Ableinen ist sehr wichtig, weil es bei angeleinten Hunden zu Spannungen und dadurch sehr oft zum Streit kommen kann.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de


Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund reagiert aggressiv auf Welpen - Was tun?

Unser 2 jähriger Australien Shepherd Rüde (unkastriert) reagiert

... mehr

Mit Leckerlis ablenken bei Aggression gegenüber anderen Hunden?

Hallo,

meine Mischlings-Spitz Hündin ist 3 Jahre alt. Vor

... mehr

Wie "Problem"-Rüden an zweiten Rüden gewöhnen?

Guten Tag,

wie im Titel schon steht, geht es darum zwei

... mehr

Warum knurrt mein Zweithund den Ersthund immer wieder an

Hallo, ich habe zwei Neufundländerrüden (fast 3 Jahre & fast

... mehr