Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Probleme mit einem bestimmten Hund

  Bayern
123fly1 schrieb am 07.12.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Labrador-Bordercollie, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Ich besitze eine 1 jahr & acht monate alte Hündin. Wir besuchen seit dem Welpenalter eine Hundeschule, sie ist seit Anfang an an andere Hunde gewohnt. Ausserdem besitzen wir noch einen 2 Hund, eine Rotweilerhündin c.a selbes alter. Sie ist zwar domimanter als unser Border-Labrador aber das akzeptieren beide so. gab bis jetzt noch nie probleme mit anderen Hunden und sie spielt 2 mal die Woche regelmäßig mit unterschiedlichen Hunden. Immer ohne Probleme, sie ist eher ruhig, ordnet sich dann eher unter aber spielt mit allen ohne irgendwelche Probleme. Nun gibt es seit kurzen einen Hund, mit dem sie Probleme hat & er mit ihr - habe sie noch nie so gesehen. Sie schenken sich beide nichts. Sie können sich einfacj nicht leiden. Mit allen anderen Hunden , auch weibchen kein Problem nur mit diesem Weibchen. Bin etwas ratlos, ist das normal; - muss man das einfach so akzeptieren dass es eben wie beim Menschen; Hunde gibt die sich einfach nicht ausstehen können? Es ist eben nur dieser eine Hund, mit dem es absolut nicht klappt (nur im freilauf! Sobald sie bei mir ist auch ohne leine kein problem; da sie sich auf mich konzentriert, - das problem ist nur im Spiel)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 08.12.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    Sie schreiben ja selbst, dass die andere Hündin auch Probleme mit Ihrer hat. Wenn sich Ihre Hündin ansonsten mit vielen anderen Hunde versteht, würde ich dies akzeptieren. Manchmal stimmt eben die Chemie nicht. Und es gibt nichts schlimmeres, als wenn sich Ihre Hündin nun durch die Kommunikation mit eben dieser Hündin Verhaltensweisen aneignen würde, die nicht akzeptabel sind. Sie machen es doch richtig. Rufen Sie Ihre Hündin zu sich und regeln Sie die Situation. Damit zeigen Sie Ihrer Hündin, dass sie sich nicht mit der anderen Hündin auseinandersetzen muss. Sie übernehmen die Führung.

    Etwas anderes wäre es, wenn Sie mit der Besitzerin der anderen Hündin befreundet wären und deshalb eine Akzeptanz zwischen den Hündinnen herrschen müsste. Dann müsste analysiert werden, warum die beiden einen Disput haben und daran dann trainiert werden.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Tierschutzhund an der Leine totaler Kampfzwerg

Wir haben seit 6 Wochen einen ca. 2 Jahre alten Hund aus dem... mehr

BELLEN

Hilfe meine Hündin ist imm am bellen wenn uns ein Hund entgegen... mehr

Agressivität gegen anderen Hunde

Guten Tag, ich habe ein Yorkie. Er ist schon 6 Jahre alt. Aber... mehr

Probleme mit anderen Hunden bei Gassi gehen

Hallo zusammen, unser Balu macht mir nach einer Situation vor... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.