Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund reagiert aggressiv auf fremde Hunde (aus Angst?)

  
Mia2 schrieb am 04.12.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund ist ein 3 jahre alter Cane Corso. Wir haben ihn als Welpen bekommen und ich habe früh angefangen ihm alles zu zeigen (Stadt, verschiedene Geräusche etc.) Und mit ihm zur Hundeschule zu gehen. Mit ca 6 Monaten hat er angefangen auf der Spielwiese andere Hunde aggressiv anzugehen, sodass ich vorerst nicht mehr hingegangen bin. Das war wahrscheinlich mein Fehler... nach 2 bis 3 Monaten, als es auch auf der Straße mit jedem fremden Hund der uns begegnet ist schlimmer wurde (Anknurren, zähne fletschen, Haare stellen sich auf - kein normales vorbeigehen möglich) und er sogar teils angefangen hat fremde Menschen anzumachen, bin ich zu einer anderen Hundeschule gewechselt. Dort war ich bis vor 2 Monaten, also 1 1/2 Jahre. Sein Verhalten dort hat sich sehr verbessert, er hört besser, ist beim Vorbeigehen besser zu kontrollieren geworden, hat die Hunde in der Schule toleriert und später sogar mit ihnen gespielt. Wenn wir im Rahmen der Hundeschule in die Stadt gegangen sind, hat er sich bis auf ein paar Ausnahmen super benommen. Auch wenn ich jetzt alleine in die Stadt gehe, reagiert er auf andere Hunde immer noch harmloser, als in unserer kleinen Siedlung, in der man sehr viel seltener auf andere Spaziergänger und Hunde trifft. (Also vielleicht auch Gewohnheitssache?) Trotz dessen, ist diese aggressive Art fremde Hunde anzugehen, (ganz ganz selten und sehr viel weniger aggressiv, auch mal fremde Personen) nicht komplett weggegangen. Sein Verhalten war (bis auf am Anfang, als er jeden Hund angegangen ist) schon immer gefühlt wahllos. Mal begegnen wir in der Stadt einem Hund und es interessiert ihn kein bisschen. Dem nächsten Hund will er scheinbar auf die Seite legen. Letzterer Fall ist zu häufig um dieses Geschehen als ein Mangel an Sympathie für den anderen zu erklären. Aus persönlichen Gründen konnte ich leider nicht mehr weiter machen, aber sein Verhalten ist ab einem gewissen Punkt nicht mehr besser geworden, sodass ich denke, selbst wenn es weiter gehen würde, würde sich niht mehr viel ändern. Allgemein ist er ein relativ ängstlicher Hund, trotz allem was ich am Anfang seines Lebens mit ihm geübt habe, damit er alles kennen lernt, hat er vor vielem Angst und ist zurück haltend. Ich vermute daher, dass er aus Angst vor bestimmten Hunden oder Personen so reagiert, um sich selbst zu schützen. Damit die "Gefahr" quasi direkt abgeschreckt wird und nicht selbst angreift. Mit Hunden die er von klein auf kennt z.B. Hunde von Freunden mit denen er schon als Welpe gespielt hat, gab es kein einziges Mal Probleme. Daher denke ich dass er nicht von Grund auf eine aggressive Art hat, er ist generell wie gesagt ein eher zurückhaltender und sehr ruhiger Hund, sondern dieses Verhalten bei fremden aus Angst macht. Ich weiß leider nicht wie ich ihn davon befreien kann um die letzten Schritte zur Verbesserung auch noch gehen zu können.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 06.12.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Mia,
    bitte haben Sie Verständnis, dass ich aus der Entfernung, ohne die Situationen gesehen zu haben, nur raten kann, warum er das tut.
    Da es ja mittlerweile nur noch ab und zu ist, kann es sein, dass es vielleicht an Ihnen liegt. Gerade, weil er ein ängstlicher Hund ist, wäre es möglich, dass Sie selbst verschieden reagieren. Einmal sind Sie vielleicht entspannt, dann ist es Ihr Hund auch. Beim anderen Mal sehen Sie den anderen Hund, werden langsamer, nehmen die Leine kürzer, versuchen ihn im Voraus schon zu beruhigen..... Ein sensibler Hund merkt das und denkt, Sie haben Angst vor dem anderen Hund und er muss sich und Sie verteidigen.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten.
    In der Hundeschule hat das ja funktioniert, ganz sicher, weil Sie da entspannt waren.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rivalität unter Hündinnen nach dem Umzug

Wir besitzen zwei Französische Bulldogen, beides Weibchen und es

... mehr

Neuer Hund ist an der Leine aggressiv gegenüber anderen Hunden

Hallo und guten Tag.

Erst einmal vielen Dank alleine für

... mehr

Hund knurrt Rüden und manche Menschen an

Einen wundervollen guten Tag,

was für ein toller Service.

... mehr

Jack Russel Terrier ist aggressiv gegenüber Zweithund

Wir haben seid 7 Jahren einen Jack Russel Terrier, er ist bereits

... mehr