Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Ist meine Hündin aggressiv

  Baden-Württemberg
Jaylo schrieb am 02.02.2016   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Sie lässt sich von Spielkameraden nichts gefallen und es kommt auch mit Rüden zu Streit. Junghunde beschützt sie vor anderen. Meistens fängt sie an und der andere ergibt sich und sie steht auf und geht ruhig weg. Wird sie aber angegriffen ergibt sie sich nicht und es kommt zu einem Kampf wo wir eingreifen müssen. Mit Menschen kommt sie toll aus, Mit bekannten Hunden bislang auch, aber gestern wure sie Herbst angegriffen und hat sich nicht unterworfen. Langsam mach ich mir große Sorgen um sie in Bezug auf Artgenossen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 04.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,wie sie erkannt haben. ist es nur eine Frage der Zeit bis ihre Hündin an einen Vierbeiner gerät, der ihr ihre Grenzen aufzeigt und sie ernsthaft verletzt bei solch einem Gerangel.
    Ab sofort nehmen sie sie raus, wenn sie andere Hunde dominiert. Sie dulden ab heute solch ein Verhalten nicht mehr. Nehmen sie die Hündin raus, wenn sie beginnt z.B. die Junghunde zu beschützen. Dies ist nicht ihre Aufgabe. Die Junghunde und deren Besitzer müssen auch alleine lernen, mit solchen Situationen umzugehen.
    Hunde müssen lernen, dass es Grenzen gibt. Und da sie nicht möchten, dass ein Vierbeiner dies ihrer Hündin zeigt, müssen sie dies tun.
    Schränken sie Hundekontakte erst einmal soweit ein, wo sie wissen, dass es ein entspanntes Spiel bleibt. Betonung liegt auf Spiel. Artet es aus - Hündin wieder rausnehmen - Auszeit.
    Ihre Hündin muß nicht mit jeden Hund Kontakt aufnehmen, nicht mit jedem spielen, schon gar nicht alle verteidigen oder dominieren.
    Sie bestimmen, was ihre Hündin darf und was nicht. Übernehmen sie bei Hundebegegnungen mehr die Führung. Somit kann sich ihre Hündin entspannen und sich mehr dem Spiel widmen, da SIE ab heute aufpassen.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Machen wir etwas falsch?

Hallo, ich hatte hier schonmal eine frage gestellt zur... mehr

Hund wird immer aggressiver

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Meine 3 jährige Mops- Franz.... mehr

Ersthund gegen Zweithund

Wir haben seit Samstag einen Zweithund, weiblich, 15 Monate alt. aus... mehr

mufft den Hund meiner Tochter an

Ich habe 2 mittelgrosse Hunde vom Tierschutz beide Mischlinge. Meine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.