Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund reagiert gegenüber anderen Hunden agressiv

  Niedersachsen
charlyki schrieb am 06.02.2017   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Jack Russel Mischling , männlich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Hallo liebe Beraterin,
mein Hund ist ein Jack Russel Mischling. Die Mutter ist Chihuaha/Jack Russel Mischling, der Vater ein reinrassgier Jack Russel Terrier.
Ich habe ihn mit 10 Wochen bekommen. Er ist ein sehr lieber, unkomplizierter Hund, zu Hause fröhlich und verschmust. Er speilt sehr gerne und fordert dies auch jeden Abend ein. Er hört, wenn ich mit ihm im Park unterwegs bin, Kommen jedoch andere Hunde, reagiert er zunehmend agressiv.
Nach kurzem schnnuppern zieht er die Lefzen hoch und "keift - beißflätschen-" den anderen Hund an. Dieses Verhalten legt er auch größeren Hunden gegenüber an den Tag. Jetzt habe ich mittlerweile schon Angst, wenn uns andere Hunde begegnen. Ich leine ihn vorsichtshalber an. Gestern waren wir jedoch auf einer großen Hundewiese. Dort hat er mit vielen Hunden getobt, allerdings mit dem üblichen zwischendurch "Ankeifen". Dann ist er mit zwei anderen Hunden weggelaufen und hat gar nicht mehr auf mich gehört. Ich bin hinter ihm her gelaufen und habe ihn umgehend angeleint. Er musste bis zum Auto bei Fuß gehen. Ich habe einfach Angst um ihn. Zudem macht das Spazieren gehen so gar keinen Spaß mehr. Es ist für mich der reine Stress. Sonntag morgen hat er sich noch auf meinem Schoß eingekuschelt und geschmust. Jetzt ist er erst einmal total sauer auf mich. Er liebt in seiner kleinen Höhle (Knuffelkissenmit einem Schutz darüber) und kommt nicht mehr freudig herausgesprungen, wenn er mich sieht. Er war wohl gestern sehr überrascht von meinem Verhalten. Bisher habe ich ihn mit sehr viel Liebe erzogen, was auch gut geklappt hat. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir schnell mitteilen können, wie ich mich ihm gegenüber jetzt verhalten soll.
Liebe Grüße, Andrea Lehmann

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 07.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    Hunde verstehen sich nicht unbedingt mit jedem Hund, was völlig normal ist.
    In einer Begrüßungssituation kann es durchaus mal vorkommen, dass das Gegenüber zu forsch schnuppert und Ihr Hund diesem daraufhin droht. Dies alles ist noch normale Kommunikation, viele Hunde, denen man das Knurren und Fletschen verboten hat, schnappen sofort zu.

    Was das Spiel angeht: Spiel kann häufig kippen, wenn Hunde überfordert sind, sich nicht mehr konzentrieren können ("nach müde kommt blöd"), der Spielpartner anders spielen will (Sozialspiel mit Körperkontakt anstatt ein Rennspiel) oder einfach "zu doll" spielt.
    Es kann also vorkommen, dass erst alles harmonisch verläuft und man sich dann fragen muss, ob es überhaupt noch Spiel ist.

    Spiel kann man an folgenden Faktoren erkennen:
    - Spielpausen (kurzes Innehalten)
    - Rollentausch (einer jagt den anderen, dann wird auch mal getauscht / einer liegt oben, der andere unten und auch hier findet ein Tausch statt)
    - große, ausladende, übertriebene Bewegungen

    Häufig merkt man am Ansteigen des Geräuschpegels, dass die Hunde sich nun reinsteigern und man sie aus dem Spiel nehmen muss.

    Achten Sie auf Ihren Hund. Sobald Sie merken, dass das Spiel kippen könnte, rufen Sie ihn (am besten in einer kleinen Spielpause) oder Sie haben von Anfang an Geschirr und Schleppleine am Hund, sodass Sie ihn aus dem Spiel nehmen können.
    Hier kann auch ein Entspannungssignal helfen (mehr dazu unter http://www.easy-dogs.net/home/blog/training/gastautor/dr_ute_blaschke_berthold/konditionierte_entspannung/entspannung_grundlagen.html).

    Im Zweifel fragen Sie einen Experten vor Ort, unter http://www.hundeschulen.de/menschen-mit-hund/hundeschule-finden/hundeschulen-verzeichnis.html oder https://trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche finden Sie qualifizierte Hundetrainer und/oder Verhaltensberater in Ihrer Nähe, die mit Ihnen ein gezieltes Training durchführen können.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Verhalten gegenüber Welpen

Meine Hündin ist seit ihrer ersten Hitze vor ein paar Wochen... mehr

Agressiv und ängstlich zu gleich

Hallo meine hündin jetzt 2 jahre geworden ist sehr agressiv anderen... mehr

Hund zeigt "aggressives Verhalten" an der Leine

Hallo liebe Hundefreunde, ich habe heute eine Frage zu unserem... mehr

Agression zuhause von meinen beiden hunden zuhause

Was kann ich tun mein 1 jähriger HUND geht zuhause auf meinen 12... mehr