Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Futterneid gegenüber anderen Hunden

  
Daniela84 schrieb am 08.05.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: deutscher Schäferhund
Geschlecht: männlich
Alter: 5 Monate
kastriert: nein

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:
-----------------------------------------------------
Hallo,
Ich habe meinen Rüden seit mittlerweile 3 Monaten und bisher gab es noch keine Probleme wenn es um Futter ging. Neuerdings aber schnappt er sofort nach dem Leckerli oder was auch immer man gerade in der Hand hat und man muss beim Füttern extremst darauf achten nicht aus versehen gebissen zu werden. Dieses Verhalten zeigt er aber nur, wenn andere Hunde in der Nähe sind. Alter und Geschlecht sind in dem Moment total egal für ihn. Er geht sogar so weit, dass er, wenn ich Leckerli verteile, andere Hunde angreift. Mit gefletschten Zähnen, bösem knurren und gesträubten Nacken- bzw Rückenfell. Ein Nein oder Warte meinerseits registriert er in dieser Situation entweder gar nicht oder ignoriert es vollkommen. Ich handhabe derzeit die Situation indem ich einfach alle Hunde sitzen lassen und meinem zuerst gebe. Dann ist es für ihn anscheinend auch in Ordnung. Geht es ihm aber nicht schnell genug schnappt er direkt nach dem nächsten Leckerli, welches ein anderer Hund kriegen sollte. Ich möchte ihm das gerne abgewöhnen, da es unter Umständen gefährlich für andere werden könnte und die "Zuerstfütterung" für mich bzw. ihn keine vernünftige Lösung darstellt. Zu Hause,oder wenn kein anderer Hund in der Nähe ist klappt es übrigens super ihm was zu geben. Da ist er sanft und ruhig. Ich hoffe sie können mir noch einen Tip geben wie ich ihm das abgewöhnen kann.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 08.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Daniela,
     
    damit ich mir ein besseres Bild von der gesamten Situation machen könnte, wüsste ich gerne folgendes:
    Um was für Hund handelt es sich, die Sie - neben Ihrem eigenen Vierbeiner - noch füttern? Sind dies weitere Hunde von Ihnen? Oder handelt es sich um unbekannte Hunde anderer Hundehalter?
     
    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
     

  • Daniela84
    Daniela84
    schrieb am 09.05.2013

    Hallo Frau Dr. Ott,
     
    bei den anderen Hunden handelt es sich in den meisten Fällen um Hunde die er von Anfang an, seitdem er bei mir ist, kennt. Sollte die Rasse eine Rolle spielen und das Alter sind das zum einen ein 2 1/2 Jahre alter Huskyrüde und eine 5 monate alte Golden Retrieverhündin. Bei Saapziergängen treffen wir meist auf einen 9 monate alte Bordeauxdoggenrüden oder eine 2 jährige Rhodesian Ridgebackhündin. Es sind also nicht meine eigenen Hunde aber solche die er fast täglich sieht.

  • Daniela84
    Daniela84
    schrieb am 09.05.2013

    Hallo Frau Dr. Ott,
     
    bei den anderen Hunden handelt es sich in den meisten Fällen um Hunde die er von Anfang an, seitdem er bei mir ist, kennt. Sollte die Rasse eine Rolle spielen und das Alter sind das zum einen ein 2 1/2 Jahre alter Huskyrüde und eine 5 monate alte Golden Retrieverhündin. Bei Saapziergängen treffen wir meist auf einen 9 monate alte Bordeauxdoggenrüden oder eine 2 jährige Rhodesian Ridgebackhündin. Es sind also nicht meine eigenen Hunde aber solche die er fast täglich sieht.
     

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 09.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Daniela,
     
    dass ein Hund sein eigenes Futter verteidigt bzw. es weniger vorsichtig aus der Hand nimmt, ist aus Sicht eines Hundes normal. Dieses Verhalten kann man durchaus auch innerhalb einer Hundegruppe beobachten, die über einen langen Zaitraum zusammenlebt.
    Bei Ihnen handelt es sich ja nun um bekannte Hunde, die aber nicht dauerhaft mit Ihnen und Ihrem Hund zusammenleben. Es ist somit gut nachvollziehbar, dass Ihr Hund den fremden Hunden gegenüber so heftig reagiert.
    Ich weiß nicht genau, warum Sie unbedingt das Verhalten Ihres Hundes (das sich übrigens normal anhört, wenn auch - wie Sie schreiben - es unerwünscht ist) ändern möchten. Ist es denn unbedingt notwendig, dass Sie die anderen Hunde füttern?
     
    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Meine Hündin hat Probleme mit kleinen Hunden

Meine Hündin ist 2 1/2 und reagiert auf Weibchen und kleine rassen... mehr

Hund ist Agressiv gegenüber anderen Hunden

Hallo, Ich habe eine Frage und zwar habe ich eine old english... mehr

Bellen beim Spaziergang

Hallo, Ich habe einen eineinhalb jähriger Rüden (kastiert). Alles... mehr

Aggresivität

wir haben im Dez. 2016 einen Cockerrüden übernommen, welcher bei... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.