Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

aufdringlich

  Sachsen
Sandra_Hoffmann schrieb am 20.09.2015   Sachsen
Angaben zum Hund: Schar pei mix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo. Könnt ihr mir tips geben das unser balu nicht immer so aufdringlich ist zu anderen Hunden!? Rüden mag er weniger bei hündinen klappt es eigentlich ganz gut, nur das er die dann immer total nervt und dann kommt es manchmal auch zu auseinander setzungen!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 28.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, hier ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis ihr Hund auf ein Gegenüber trifft, mit dem es dann eine ensthafte Auseinandersetzung gibt. Ob er dann halbwegs glimpflich davon kommt, ist recht ungewiss. Im ungünstigsten Fall entwickelt sich aus solch einer Rauferei dann eine gepflegte Leinenaggression.
    Deshalb wenn sie wissen, dass sich ihr Hund so verhält, geben sie ihm einfach keine Möglichkeit mehr dazu.
    Günstig wäre dabei der Einsatz einer Schleppleine. Treffen sie auf andere Hunde und er fängt wieder an, sein Verhalten zu zeigen, nehmen sie die Leine auf und gehen mit ihm weiter.
    Benimmt er sich "anständig" wäre die Belohnung für ihn z.B. ein Spiel mit dem anderen Hund (so auch vom Gegenüber gewünscht) oder einfach mit ihnen.
    Die Schleppleine bleibt immer am Hund, damit sie auch auf Distanz auf ihn einwirken können. Bitte diese nur an einem Geschirr befestigen.
    Auch wenn er während des Spieles wieder anfängt zu "nerven" - einfach die Leine aufnehmen ( deshalb die Schleppleine) und weitergehen. so muß ihn nicht der andere Hund zurechtweisen, sondern sie nehmen ihn einfach aus dem Spiel. Das ist "Strafe" genug für ihn.
    Übernehmen sie unbedingt die Führung und bestimmen, was, wann, wo und wie geschieht. Fordern sie ihn und vielleicht finden sie eine Beschäftigung, die sie beide zusammen machen können (Mobility, Nasenarbeit o.ä.) Dies fördert die Bindung und stärkt ihre Position.
    Hunde müssen nicht immer mit anderen Hunden spielen oder Kontakte knüpfen, es gibt durchaus Vertreter die dies überhaupt nicht mögen. Auch dies muß ihr Hund lernen zu akzeptieren. Gehen sie auch einfach mal an anderen Hunden vorbei, ohne dass er Kontakt zu diesen aufnehmen darf.
    Bieten sie ihm auch in dieser Situation statt dessen z.B. Beschäftigung/Spiel mit ihnen an.
    Sozialpartner für ihren Hund sind in erster Linie sie. Wenn ihr Hund so aufdringlich ist, wie sie beschreiben vermeiden sie deshalb unnötige Hundekontakte. Sonst lernt ihr Hund irgendwann, dass Hundebegegnungen für ihn nur Stress bedeuten. Wenn sie einige Hunde haben, mit denen er sich versteht und es keinen Stress gibt, reicht dies für ihn als Sozialkontakt.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Agression gegen andere Hunde

Meine Chihuahua Rüde , anderthalb Jahre alt is absolut nicht... mehr

seit kurzem bellt und knurrt mein Hund andere an

Meine Labrador-Hündin (1 Jahr und 4 Monate) hat gestern jeden Hund... mehr

Will keinen anderen Hund im Haus

Guten Tag, wir haben einen zwei jahrigen Labrador eine Dame, noch... mehr

Anderes hunden aggresiv

Hallo Wir haben bei unserem labrador folgendes problem: wenn wir... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.