Warum bellt mein Hund beim alleine bleiben?

  
agro_zwerg schrieb am 23.01.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hab eine 1,4 Monate alte Hundedame die beim alleine bleiben bellt und nicht aufhört bis ich wieder da bin. Diverse Versuche wie kurze Abstände zwischen dem alleine bleiben bringen keinen Erfolg, was kann ich tun?


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(2)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 25.01.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    leider bringen "diverse Versuche" nichts, weil man erst Urvertrauen aufbauen muss. Der Hund muss wissen, dass wir wiederkommen. Sind wir das erste Mal zu schnell gegangen und er hat gebellt, hat er einen absoluten Stress, Lebensangst, Panik, Adrenalin schnellt hoch.
    Es bleibt Ihnen nur übrig, wieder ganz von vorn, super langsam sekundenweise und mit viel Geduld über einen längeren Zeitraum, mindestens 4 Wochen in winzigen Schritten vorzugehen.
    Lesen Sie hierzu auch bei
    www.hundimedia.de/Ratgeber: Allein und doch zufrieden,
    Ich wünsche Ihnen viel ERfolg,
    Inge Büttner-Vogt

  • fabienne_teichner
    fabienne_teichner
    schrieb am 25.01.2022

    Das Training ist anspruchsvoll und langwierig.
    Erst recht wenn schon vieles schief gegangen ist. Dann dauert es länger.
    Unser 10 jähriger Hund aus dem Tierheim schafft nach drei Monaten nun 20 Minuten.

    Aufgebaut wurde es in winzigen Schritten. Wir haben mit Sekunden begonnen! Sekunden!
    Kern aller Arbeit ist die Grundentspannung.
    Der Hund muss sich alleine in einem Raum wohlfühlen, wenn man selbst in einem anderen ist. Also sich sogar noch im Gebäude aufhält. Dann erst kann man sekundenweise ndas Gebäude gelassen. Dann Minuten.
    Ab 30 Minuten kann man die Schritte etwas größer machen. Also auch Mal direkt 10 weitere Minuten versuchen.
    Vorher ist das alles viel kürzer möglich.
    Und es muss zur absoluten Regelmäßigkeit werden. Viermal pro Woche oder so, reicht da nicht. Täglich. Mehrfach.
    Rückschritte passieren. Sollten aber vermieden werden. Sprich immer reinkommen bevor der Hund unruhig wird. Immer!
    Schafft man das mal nicht, kann es einen ganz schön zurück werfen.
    Wir waren schon bei fünfzehn Minuten. Die Videoüberwachung mit Ton ging nicht.
    Habe ihn dann leider winseln hören und musste wieder bei drei Minuten anfangen.
    Es ging dann aber nach drei Tagen wieder für 15 Minuten.

    Aber wie gesagt. Der Hund ist ja

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Können wir mit Hündin trotz Pubertät und anstehender erster Läufigkeit verreisen?

Hallo,

ich möchte demnächst gern für eine Woche an Nord-

... mehr

Zwei Welpen kommen nicht zur Ruhe, was nun?

Hallo. Ich habe zwei Welpen (verschiedene Rassen) und liebe beide

... mehr

Wie kann ich meinem Hund das Bellen abgewöhnen?

Haben ein Mischling Rüde (ca. 5 Monate alt), der nicht kastriert

... mehr

Mein Welpe weint in der Nacht, was nun?

Mein 9 Wochen alter Welpe (Zwergspitz, weiblich) ist die 4 Nacht

... mehr