Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Umgang mit der Box

  
sabine0475 schrieb am 17.05.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo! Wenn unser 13 Wochen alter Dackelwelpe keine Aufmerksamkeit bekommt, (z.b. wenn wir essen) dann stellt er alles mögliche an. Ihn zu ignorieren ist dann nicht möglich, da er Sachen kaputt machen würde. Es kann auch passieren, dass er sich neben uns setzt und bellt. Ich hab ihn jetzt als letzte konsequenz in die Box gesetzt. Da war natürlich die Hölle los. Er hat dermaßen gekläfft, dass es kaum zu ertragen war. Ich habe aber durchgehalten bis er ruhig war. Ist das so in Ordnung?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Sie benutzen die Box in dem Moment als Strafe. Wenn Sie den Kleinen dann wirklich mal z. B. in der Box transportieren müssen, sieht er es auch als Strafe an. Ganz davon abgesehen sollten Hunde nicht bestraft werden weil sie nie etwas bösartigerweise machen. Sie machen, was sie gelernt haben, Im Fall Ihres Hundes hat er gelernt, dass er, wenn er nur lange genug bellt, Aufmerksamkeit erhält. Auch Schimpfen, "Aus", "Pfui", "Nein" und ähnliches bedeutet für einen Hund Aufmerksamkeit. Wirkliches Ignorieren hingegen zeigt, wenn man lange genug durchhält, immer Wirkung.
    Wenn er was kaputt macht, stören Sie ihn JEDESMAL, indem Sie ihn kommentarlos wegnehmen.
    An die Hundebox würde ich ihn aber gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihm die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn er sich in der Box entspannt.

    Viel Erfolg
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • sabine0475
    sabine0475
    schrieb am 26.05.2017

    Auch wenn es eine Weile her ist, wollte ich mich noch für die Antwort bedanken. Wir haben ihn jetzt konsequent ohne großes tamtam gestört, wenn er aus mangelnder Aufmerksamkeit etwas anstellen wollte. Ja, ich habe sogar eine lustige Art gefunden ihn abzuhalten. Der ist so verblüfft, dass er aufhört und sich lieber in die Box legt und schläft.
    Der nächste große Akt wird wohl sein, ihn ans alleine sein zu gewöhnen. Wenn wir nicht zuhause sind, dann wollten wir ihn gerne in der Box lassen. Diese ist 65cm breit, 90cm tief und 65cm hoch. Würde das gehen für 1,5 bis 2 Stunden? Oder ist ein abgetrennter Bereich sinnvoller? Aber auch da muss er lernen drin bleiben zu müssen

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Im Grunde ist es egal ob abgetrennter Bereich oder Box. Es sollte nur nicht passieren, dass er nur in Box oder Bereich gehen muss, wenn Sie ihn alleine lassen. Dann wird es für ihn die Vorbereitung für das alleine bleiben und es kann sein, dass er sich dann aufregt.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Jagt-/Spieltrieb

Hallo. Ich habe da ein kleines Problem. An sich hab ich wirklich... mehr

Junghund zerstört wohnung

Wenn der Hund alleine ist, und sei es nur 15 Minuten fängt er an die... mehr

Welpe ist unaufmerksam

Liebes Team, meine kleine Flocke (4 Monate) ist ein Cockapoo und... mehr

Wildes Spielen, kein gehorchen

Hallo, Ich habe mit meinem Welpen das Problem, wenn ich ihn... mehr