Hündin will nicht los zum Gassi gehen

  
vapingpanda_ schrieb am 11.09.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, Ich habe eine französische bulldogge Hündin die 5 Monate alt ist. ihre gassi runden liefen vor ca. 2 Wochen wie folgt ab: Sie lief soweit gut an der Leine und setzte sich zwischendurch hin und hat gebockt, aber nach kurzen Impulsen ging sie weiter. wir müssen gute 200m auf den Bürgersteig laufen bis eine große Wiese kommt und von da an läuft sie gut meistens frei ohne Leine. Seit ca. 2 Wochen will sie so gar nicht. sie setzt sich schon direkt unten am Haus hin und sobald ich Impulse mit der Leine mache drückt sie sich mit den Pfoten im Sitzen zurück. um ein paar Meter zu kommen ziehe ich sie langsam hinterher, aber sie drückt trotzdem dagegen.


Wenn ich ein Leckerli auf den Boden schmeiße, rennt sie sofort hin, also gehe ich nicht davon aus, dass sie schmerzen hat. sobald wir auf der Wiese sind, Leine ich sie ab und sie läuft immer wieder hinterher, wenn ich mich entferne oder pfeife. dann ab ca 150 Meter gehe ich unangeleint an einem Feld entlang was auch bepflastert ist, da läuft sie dann neben mir her. dann an der Straße Leine ich sie wieder an und laufe nach Hause und sie läuft als wäre nichts gewesen. Nur am Anfang ist es so schlimm, am liebsten will sie umdrehen und wieder nach Hause. hättet ihr einen Rat was es sein kann und wie ich das Problem lösen kann? Mfg Markus

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 05.10.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    leider liegt Ihre Frage schon lange, ich hoffe, dass sie noch aktuell ist?
    Irgendwann einmal, hat sie sich am Anfang des Gassi-Ganges vor irgendetwas erschreckt. Ein lautes Geräusch, ein Motorrad dicht bei Ihnen. Hunde sind sehr nachtragend. Nun ziehen Sie sie immer wieder daran vorbei und Ihr Hund fühlt sich nicht von Ihnen beschützt.
    Da Sie sich mit Sicherheit nicht erinnern können, was seinerzeit passiert ist, nehmen Sie Ihren Hund auf den Arm und tragen Sie sie "über den Stress" bis sie wieder läuft. Setzen Sie sie immer etwas früher ab und nehmen Sie ihren Stress ernst. Wenn Sie es schaffen, dass Sie unter Ihrem Schutz immer besser vom Haus weggeht, haben Sie alles richtig gemacht...
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie Hund an Hunderucksack gewöhnen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte meine 6 jährige

... mehr

Wie verhindere ich Beißen?

Hallo,

meine kleine Stellina ist 3 Monate alt, sie lebt

... mehr

Wie gewöhne ich Anbellen ab?

Unser Sammy ist ein Chihuahua-Zwergspitz-Mix und 6 Monate alt. Er

... mehr

Warum setzt Hund keinen Urin und Kot ab?

Hündin (französische Bulldogge), 6 Monate alt, seit Montag bei

... mehr