Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe lässt Ersthund nicht in Ruhe

  
sophiagreen schrieb am 31.08.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,


wir haben eine 6-jährige Bolonka-Zwetna Hündin und seit einer Woche eine nun 9 Wochen alte Australian Shepherd Hündin.


Die Zusammenführung haben wir auf neutralem Boden durchgeführt. Beide haben sich beschnuppert und am erst Tag fair miteinander gespielt. Die Interaktion ging von beiden gleichermaßen aus. Die darauffolgenden Tage wurde der Welpe immer aggressiver im Spiel. Sie forderte unsere Hündin immer wieder zum Spielen auf, diese jedoch deutlich zeigt das sie genug hat. Es kam öfter ein Knurren oder ein Quick von ihr, leider kann sie sich nicht richtig durchsetzen. Sie sucht Schutz bei uns und unter Gegenständen. Der Welpe geht beim Spiel so weit, dass sie ihr am Schwanz zieht oder an den Ohrhaaren festhält. Das hat unseres Erachtens nichts mehr mit normalem Spielen zutun. Wir müssen beide Hunde die ganze Zeit getrennt halten. Sobald beide im Haus oder Garten zusammen sind, will der Welpe Dauerspielen und kommt auch so schlecht zur Ruhe, als wenn die Hündin in einem anderen Zimmer ist.


Allgemein kommt die Hündin auf ihre 18-20 Stunden Ruhe, wenn niemand im Raum ist oder alle ruhig sitzen (Wir erklären uns dies durch die hohe Reizempfindlichkeit vom Aussie). Der Welpe ist sonst weder überfordert noch unterfordert. Die Spielaufforderungen gegen unsere ältere Hündin haben scheinbar auch nicht mit der Schlafmenge des Welpen zutun. Der Welpe ist, wenn genügend Ruhezeit stattfand, abgesehen vom Spielen mit unserer anderen Hündin und den Welpen typischen „5 min“, ausgeglichen und bei ersten kleinen Trainingseinheiten konzentriert.


Können Sie uns eventuell weiterhelfen? Vielen Dank im voraus und herzliche Grüße Sophia

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 13.09.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    bitte schreiten Sie ein und nehmen den Welpen an die Leine, Er muss nun von Ihnen geführt, angeleitet, gebildet werden. Sie sollten ihr bedeuten, was Sie wollen und was nicht. Ihre Hündin gehört, wie Sie wissen, zu den intelligenten Arbeitstieren, die unbedingt Regeln und Rituale brauchen, die Sie setzen und durchsetzen. Ihre ältere Hündin erwartet von Ihnen Schutz, den Sie ihr bieten sollten, keine Gegenstände. Sie sollten sich durchsetzen und es nicht der Hündin überlassen. Die Aussie wird bald größer, bis dahin sollte sie von Ihnen Respekt, Abstand und Inruhelassen gelernt haben.
    Nehmen Sie sie an eine Leine und legen Sie sie neben sich ab - und setzen Sie sich durch - Hütehunde sind anspruchsvoll, aber das wissen Sie ja...
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Exzessives Nuckeln beim Welpen

Hi, mein Welpe ist jetzt 15 Wochen alt, wir haben ihn seit der 10

... mehr

Ruhephasen in der Box bei zwei Hunden

Wir bekommen 2 Welpen-Wurfgeschwister, dass wird sicher wild und

... mehr

Zweite Bezugsperson etablieren

Hallo, unsere Emma (Husky-Samojede-Dame) ist nun seit 1,5 Monaten

... mehr

Welpe frisst draußen alles

Mein Partner und ich haben seit 3,5 Wochen einen Australian

... mehr