Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe fiept/bellt stääääändig.

  Berlin
Luckyteddy schrieb am 24.07.2017   Berlin
Angaben zum Hund: Collie/Münsterländer , männlich, nicht kastriert, Alter 0-8 Wochen

Hallo zusammen, ich hab da ein großes und wirklich sehr seeeehr nerviges Problem mit unserem kleinen.
Unser Welpe fiept Bzw bellt ständig. Und er hört nicht auf.
Beim Tierarzt waren wir natürlich zu erst und haben ihn auf alles checken lassen.
Jetzt hab ich es mit ignorieren und Wasser sprühen versucht.
Aber er hört einfach nicht auf. Tags, nachts, mittags, morgens. Er lässt uns auch nicht schlafen. Wenn wir ihn ignorieren, geht er halt zum ersthund und fängt an den zu terrorisieren.
Ich hab da von Anfang an nicht drauf reagiert und er hört trotzdem nicht auf.. bin echt am verzweifeln.
Vor allem war er ja erst ne Weile bei uns bevor das ganze angefangen hat. Spielzeug und Beschäftigung hat er eigentlich überall rumliegen. Und am Tag beschäftige ich mich auch sehr viel mit ihm.
Vielleicht kennt ja hier jemand einen tip :(

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Doreen Schreiner
    Doreen Schreiner (Hundetrainer)
    schrieb am 24.07.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wie alt ist ihr Welpe denn?? und wie lange haben sie ihn? Wenn die Angabe bis 8 Wochen stimmt und er schon so lange bei Ihnen ist, dass sie all das Genannte schon probiert haben.. wäre ihr Welpe viel zu früh abgegeben worden...aber davon gehe ich mal nicht aus, wenn sie auch schon beim Tierarzt waren...
    Also grundsätzlich gilt erstmal dass negative Reize, wie Wasser sprühen , eher ins Gegenteil umschlägt. Der Welpe soll ja lernen Ihnen zu vertrauen und sich an Ihnen zu orientieren, nicht etwa Angst vor Ihnen zu haben. Auch ist die Frage wie alt ist der Zweithund? Dieser hat meist schon die beste Erziehungsmethode, die wirklich ignorieren lautet.
    Ohne es zu sehen, ist es natürlich wieder schwer zu beurteilen.. aber ihr Welpe Zahnschmerzen haben, er kann auch Bauchweh haben, er kann auch langeweile haben, oder einfach Frust. Ein Welpe benötigt mehr als 18 Stunden Ruhephase und Spielzeug sollte generell nicht herum liegen. Er kann mit Ihnen spielen wenn Sie das mögen, und ansonsten kann er jederzeit Kauartikel haben und vllt 1 Spielzeug. Alles andere ist Reizüberflutung und er kommt nicht zr Ruhe, was wiederum zum fiepen führt.
    Sind sie in einer Hundeschule vor Ort? Wenn man den Hund sehen würde könnte man da direkt etwas dazu sagen.
    Die Faustregel gilt aber negatives Verhalten ignorieren und richtiges Verhalten loben. So lernt ein Hund. Wenn er nur aufmerksamkeit, schimpfen und Wasser bekommt wenn er Unfug macht, bestätigen sie diesen. Trainieren sie dem Welpen an im Körbchen/ Box zu bleiben (aber positiv), damit er lernt wo sein Platz ist und er dort auch Ruhe hat.
    Dass Welpen den Zweithund oft erstmal nerven ist auch normal, dazu müsste man aber mehr Infos haben. Nicht jeder Hund wünscht sich aufeinmal einen Welpen an seiner Seite.
    Ich rate Ihnen sich unter "Hilfe vor Ort" einen Hundetrainier, welcher positiv arbeitet, in Ihrer Nähe zu suchen, dann wird es auch schnell besser.
    Liebe Grüße und viel Geduld
    Doreen Schreiner
    www.lucky-dog-center.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe 10 Wochen nimmt alles im Garten auf

Hallo, meine Labrador Hündin 10 Wochen nimmt alles im Garten in... mehr

Hunde allein lasen

wir haben eine Hündin (Luna) 4 Monat alt. Meine Frau wird zukünftig... mehr

Hund beisst Wand ab

Hallo, unser Hund (6 monate; Australian Shepherd) beisst wenn er... mehr

Was will mir mein Hund damit sagen

Wen ich in der Badewanne sitze fängt der kleine an zu jaulen und zu... mehr