Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund pinkelt in die Wohnung

  
Larona schrieb am 02.06.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo!

Seit einer Woche haben wir einen 1,5 Jahre alten Rüden, eine französische Bulldogge bei uns aufgenommen. Ein tolles Sozialverhalten, er hört auf Kommandos. Wir sind sehr happy mit ihm. Seine Vorbesitzerin musste ihn aus persönlichen Gründen abgeben, ist aber für uns immer erreichbar.

Er bekommt im Moment Nassfutter am Abend und Trockenfutter morgens zu fressen. Jetzt, als es so warm war, hat er extrem viel getrunken.

Ich gehe morgens von halb sechs bis halb sieben mit ihm eine Runde.
Dann geht mein Mann von 9 bis 10 raus und dann um 14- 15 Uhr. Wir gehen um 19 Uhr nochmal eine Stunde raus und um 22 Uhr nochmal kurz.

Nun zu unserem Problem. Er pinkelt in die Wohnung. Allerdings erst zum späten Nachmittag hin. Einfach so, ohne Ankündigung und mitten im Wohnzimmer, wo wir auch sind. Manchmal auch im Flur oder Schlafzimmer. Da hinterlässt er einen richtigen See.
Bekommen wir es mit, schnappen wir ihn uns und bringen ihn raus. Wenn wir es nicht direkt sehen machen wir es kommentarlos weg. Er pinkelt draußen, es ist auch das erste, was er tut, wenn wir raus gehen.
Nachts ist er komplett trocken. Wir sind etwas ratlos.
Kann es an der Umstellung liegen? Wir haben das Gefühl, dass er sich bei uns sonst sehr wohl fühlt.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 02.07.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend,
    fragen Sie die Vorbesitzerin, ob er das bei ihr auch gemacht hat. Ist es eine Stressreaktion, wenn ja, auf was.
    Da Sie es sehr gut eingrenzen können, begrenzen Sie in der fraglichen Zeit seinen Raum evt, mit einer Box und führen Sie in kurz vorher noch einmal raus.
    Hunde tun nie etwas umsonst, immer wollen sie uns damit etwas zeigen. Es ist meist sinnlos in der Vergangenheit zu graben, wenn die Vorbesitzerin nichts dazu sagen kann. Aber vielleicht ihr ja was ein....
    Denken Sie auch über eine Kastration nach?
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de
    meine Artikel in der HundeWelt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unsichere Hündin unrein nach Besitzerwechsel

Wir haben die Hündin aus einer Notlage der Vorbesitzerin,vor 9

... mehr

Hündin macht in die Wohnung

Hallo, Wir haben seit ein paar Tagen eine 15 Monate halte

... mehr

Hund kotet nachts in die Wohnung

Hallo, mein Yorkshire-Terrier war in unserem 1- wöchigen Urlaub

... mehr

Stubenreinheit/Schlafplatz der Hündin richtig gewählt?

Hallo, Ich habe mir eine Hündin aus Ungarn gekauft. Sie ist schon

... mehr