2 Jahre alter Hund pinkelt u đŸ’© in die Wohnung wenn er alleine ust

Stubenreinheit ❯ Bei erwachsenen Hunden
Vanessa H. schrieb am 31.08.2023
Unser 2 Jahre alter Hund aus schlechter Haltung, macht bei Abwesenheit in die Wohnung auch wenn er davor draußen war und sein GeschĂ€ft erledigt hatte. 
4 Antworten
Guten Tag, wie lange haben Sie den Hund? Hat er es von Anfang an gemacht, oder erst bei Ihnen damit angefangen? Was haben Sie bereits unternommen? Was hat nicht geklappt?
Bei furchtsamen Hunden aus schlechter Haltung ist es fĂŒr die Hunde unmöglich, sich draußen zu lösen, weil sie sich nicht entspannen können. Das gelingt erst drin, wenn er sich wohlfĂŒhlt.
Ich wĂŒrde mich freuen, wenn Sie mir noch etwas mehr erzĂ€hlen. Viele GrĂŒĂŸe
Inge BĂŒttner-Vogt
www.hundimedia.de
War diese Antwort hilfreich?
Vanessa H. | Fragesteller/in
schrieb am 06.09.2023
Hallo Frau BĂŒttner-Vogt,

Wir haben ihn mit 15 Monaten bekommen. Er hat zu Beginn in der Wohnung alles mögliche angepinkelt und markiert am liebsten die Couch. 

Zur Vorbesitzerin: er hat dort keinen Tierarzt gesehen, er kannte weder eine Leine noch Geschirr und war bis dato nie gassi, er ließ sich nicht anfassen und sich nicht mit essen anlocken. Er schreit richtig in manchen Situationen wenn er Angst hat und duckt sich und macht sich klein. 

Zu Beginn war er bei meiner Mutter schneller stubenrein als bei uns zu Hause, er hat dort einen Großteil seiner Zeit verbracht wenn wir auf der Arbeit waren. Letzten August musste ich eine Corona Krankheit auskurieren seitdem ist er bei uns sauber bei meiner Mutter hat es danach wieder angefangen. Auch wenn er nur kurz alleine ist macht er in die Wohnung und markiert die WĂ€nde. Ich weiß nicht ob es am alleine sein liegt (die HĂŒndin meiner Mutter ist da so das er nicht ganz alleine ist) oder ob es ein Protest ist das er dort bleiben muss. 

FĂŒr einen Rat oder Tipp wĂ€re ich dankbar.
War diese Antwort hilfreich?
Vanessa H. | Fragesteller/in
schrieb am 06.09.2023
Hallo Frau BĂŒttner-Vogt,

Wir haben ihn mit 15 Monaten bekommen. Er hat zu Beginn in der Wohnung alles mögliche angepinkelt und markiert am liebsten die Couch. 

Zur Vorbesitzerin: er hat dort keinen Tierarzt gesehen, er kannte weder eine Leine noch Geschirr und war bis dato nie gassi, er ließ sich nicht anfassen und sich nicht mit essen anlocken. Er hat dort ĂŒberall sein GeschĂ€ft verrichtet die Frau hat die Hunde, es waren insgesamt 3 plus 5 Katzen, such lĂ€ngere Zeit alleine gelassen.Er schreit richtig in manchen Situationen wenn er Angst hat und duckt sich und macht sich klein wie wenn er Angst hat geschlafen zu werden. 

Zu Beginn war er bei meiner Mutter schneller stubenrein als bei uns zu Hause, er hat dort einen Großteil seiner Zeit verbracht wenn wir auf der Arbeit waren. Letzten August musste ich eine Corona Krankheit auskurieren seitdem ist er bei uns sauber bei meiner Mutter hat es danach wieder angefangen. Auch wenn er nur kurz alleine ist macht er in die Wohnung und markiert die WĂ€nde. Ich weiß nicht ob es am alleine sein liegt (die HĂŒndin meiner Mutter ist da so das er nicht ganz alleine ist) oder ob es ein Protest ist das er dort bleiben muss. 

Er geht mittlerweile ohne Probleme gassi hat nur Angst an viel befahrenen Straßen, ist anhĂ€nglich und verschmusst und hat sich gut entwickelt, womit wir nicht gerechnet haben das es so gut klappt mit ihm. 

FĂŒr einen Rat oder Tipp wĂ€re ich dankbar.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen 

Vanessa 
War diese Antwort hilfreich?
Guten Tag,
viele Hunde haben sehr gern ein Box als Höhle, in der sie auf uns warten. Diese Box wird in den seltensten FÀllen beschmutzt.
Zu Hause nehmen Sie ihn an die Leine und lassen ihn nicht an WĂ€nde oder Ă€hnliches. Dann wĂŒrde ich Ihnen raten, ihm einen Kastrationschip setzen zu lassen. Oft hilft das auch, um das viele Markieren zu unterbinden.
Ich nehme an, dass er sehr viel Stress hat, wenn er allein bleiben muss. Ich rate IHnen hier, ein langsaamstes Alleinbleibe-Training zu machen - sekundenweise - minutenweise - ĂŒber Tage verteilt. Er sollte nicht jaulen. Wenn Sie rausgehen, binden Sie ihn an seiner Decke an, dass er nicht markieren kann.
Schauen Sie, was Sie leisten können, auf jeden Fall wĂŒrde ich chippen oder kastrieren lassen,
viele GrĂŒĂŸe
Inge BĂŒttner-Vogt
War diese Antwort hilfreich?