Welpe lässt sich nur von mir streicheln, was nun?

  
carina_lierheimer schrieb am 12.10.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Vor 5 Tagen ist ein 12 Wochen alter Mini Aussie bei mir eingezogen. Ich durfte ihn schon früher kennenlernen und er war aufgeschlossen. Er wuchs auf einem Hof mit vielen Hunden auf. Auch bei der Abholung und die ersten 1,5 Tage nach dem Einzug war er aufgeschlossen. Auf einmal hat er andere Menschen (u.a. meine Mutter, die ihn bereits kennengelernt hat) angeknurrt und lässt sich nicht streicheln. Er hat totale Angst. Bei Hunden will er wegrennen. Sogar den Tierarzt hat er angeknurrt und zugeschnappt. Ich bin verzweifelt.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(3)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 15.10.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    er ist auf einem Hof augewachsen? Waren da viele Reize wie fremde Menschen, Kinder, Geräusche? Wie haben sich die Menschen genähert? Haben Sie den Hund beschützt? Durfte er sich selbst nähern oder musste er das Streicheln erdulden?
    Es kann sein, dass der Hund das alles gar nicht kennt. Beginnen Sie ihn zu beschützen und gegen Übergriffe zu verteidigen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir noch mehr berichten, dann können wir es zusammen bearbeiten,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

  • carina_lierheimer
    carina_lierheimer
    schrieb am 17.10.2022

    Hallo, so konkret kann ich das gar nicht beantworten. Menschen gab es einige... Geräusche eher weniger, da der Hof abgelegener war. Als wir ihn besucht haben, hat er sich von allen freiwillig streicheln und hochnehmen lassen. Jetzt darf nur ich ihn hochnehmen. Bei jeder Begegnung mit einem Mensch oder Hund reagiert er schreckhaft, bellt und knurrt. Selbst bei meiner Mama, die nun regelmäßig zu Besuch kommt braucht er ein paar Minuten um Vetrauen zu bekommen. Aber an intensives streicheln und hochnehmen ist gar nicht zu denken. Er reagiert auf ALLES schreckhaft draußen. In der Wohnung geht es.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 17.10.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend,
    ih denke, dass Sie niemanden mehr das STreicheln erlauben sollten, damit IHr HUnd sich nicht selbst verteidigen muss. Beschützen Sie ihn vor anderen und geben Sie ihm Zeit. Lassen Sie niemanden auf ihn zugehen. Wenn er sich selbst nähert ist das ok. Er hat irgendetwas falsch verknüpft, nun reagiert er, ehe ihm "das" wieder passiert. Können Si sich erinnern, was "das auf einmal" gewesen sein könnte? Da könnte man dann an einer Lösung arbeiten
    Bauen Sie zuerst einmaleine Beziehung auf, nur Sie und er, wenn er weiß, dass Sie alles für ihn erledigen, kann er bei Ihnen Schutz suchen. Niemand soll ihn aktiv ansprechen, anfassen, anschauen. Sie haben dann gute Chancen, das sich die unselige Verknüpfung löscht.
    Viel ERfolg
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Wie kann ich meinen Welpen an Hundegeschirr und Leine gewöhnen?

Hallo, unser Welpe schreit immer richtig und schmeißt sich auf

... mehr

Woher kommt wierderhallendes Bellen?

Hallo,

wir haben seit kurzem einen kleinen Appenzeller

... mehr

Wie kann ich einem sehr anhänglichen Welpen das Alleinsein beibringen?

Hi, seit 4 Tagen lebt ein BGS-Welpe (12Wochen) bei mir. Er macht

... mehr

Was tun, wenn der Welpe nicht mehr alleine sein will?

Unsere Hündin, 7 Monate alt, will plötzlich nicht mehr alleine

... mehr