Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Zweithund

Thema: Allgemeines
  
Kleene1990 schrieb am 25.06.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Liebes Team,

wir haben einen Französischen Bulldoggen Rüden (5 1/2 Monate).
Wir sind uns nun nicht sicher ob wir einen Zweithund (gleiche Rasse, Weiblich) zu uns holen sollten oder nicht. Wir haben überlegt, dass es für ihn schöner wäre und er jemanden zum spielen hat auch wenn wir mal nicht da sind. Was ist für den Hund das Beste? Lieber noch warten bis er älter ist oder jetzt damit sie zusammen aufwachsen? Er ist sehr aufgeweckt und spielt für sein Leben gerne! Wir bitten um einen Rat.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 25.06.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, beim Thema Zweithund scheiden sich die Geister und auch unter Hundehaltern gibt es regelmäßig hitzige Diskussionen dazu. Deshalb kann und werde ich ihnen keinen Rat geben können, jedoch schreibe ich ihnen einige Aspekte auf, die sie vor der Anschaffung bedenken sollten.

    Als erstes sollten sie sich die Frage stellen, haben wir die Zeit und Lust ZWEI Hunde zu erziehen. Es ist gerade in dem Alter wichtig für jeden Hund, daß er auch mal alleine mit Herrchen / Frauchen unterwegs und beim Üben ist.

    Bei zweigeschlechtlichen Paaren muß man sich vorher unbedingt Gedanken darüber machen, wie manage ich es, wenn beide Hunde geschlechstreif sind.

    Zwei Teenies gleichzeitig zu erziehen kann sehr anstrengend sein. Wenn ein Hund "fertig" erzogen ist (älter ist), hat man für den zweiten Hund dann wieder mehr Zeit sich seiner Erziehung zu widmen.

    Die Spielfreudigkeit läßt auch bei Hunden irgendwann nach, in dem Alter sind sie durchaus noch sehr verspielt. Wenn der Hund die Möglichkeit hat, ab und an mit anderen Hunden zu spielen, reicht es aus. Mit zunehmendem Alter reduziert sich der Spieltrieb drastisch, dann haben andere Dinge Vorrang.

    Was ist im Urlaub? Können wir auch mit 2 Hunden in Urlaub fahren?
    Wie sieht die Lebensplanung aus, ist da für 15 Jahre "Platz" für zwei Hunde?
    Was könnten wir finanziell stemmen,( über 15 Jahre) wenn die Hunde mal krank werden. Auch Versicherungen kosten Geld und decken u,U. nicht alle Kosten. Natürlich hofft man immer auf ein langes gesundes Zusammenleben mit dem Vierbeiner, jedoch sollte man dies auch mit in Betracht ziehen.

    Letztlich ist der Hund auch mit ihnen alleine glücklich und zufrieden, weil er es ja nicht anders kennt. Sie sind der wichtigste Part in seinem Leben. Dies wird auch so bleiben, selbst wenn ein zweiter Hund bei Ihnen einzieht.

    Ich hoffe ich konnte ihnen ein paar Gedankenanregungen geben, die ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen.


    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV



  • Kleene1990
    Kleene1990
    schrieb am 25.06.2019

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Sie haben uns sehr geholfen. Wir warten dann noch bis er älter ist und gucken dann weiter. Vielen Dank!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

hündin heult und bellt wenn wir sie in der Wohnung alleine lassen

Hallo, Unsere 10 Monate alte Hündin macht jedes Mal ein Riesen... mehr

Problem mit anderen hunden

Wir haben eine 5jährige Pitt Bull mix Hündin bekommen wir haben an... mehr

Knurren

Guten Tag,Ich habe ein 1,7 Jungen Rottweiler mir zugelegt das... mehr

Hund am Fahrrad

Hallo😊 Da mein Hund ( irisch RED Setter 3 Jahre) große Probleme... mehr