Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kontrollieren

Thema: Allgemeines
Gundi schrieb am 04.08.2016
Angaben zum Hund: Schäferhund/ rotti/ bracke , weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo mein Name ist Soey, ich bin kastriert und bin drei Jahre alt. Ich komme aus Bulgarien. Seit 2,5 Jahren wohne ich nun bei meinen Menschen. Ist echt toll hier und ich liebe sie sehr. Mein Problem ist, das ich zu einigen Männern kein Vertrauen habe. Ins Haus lass ich sie nur ungern, ich muss sie kontrollieren. Und knurre und kläffe sie auch an kommen sie zu dicht, schieße ich auch schon mal vor. Aber wie gesagt nicht bei allen. Geh ich mit meinem Frauchen spazieren, passe ich gut auf sie auf. Auch da wird schon mal jemand angeblufft wenn er zu dicht kommt . Er kann ja ruhig mit meinem Frauchen sprechen doch bitte aus der Ferne dann mach ich auch Platz und warte. Vielen wollen mich ja immer anfassen doch ich habe angst vor fremden Händen. Meine Menschen finden mich toll so wie ich bin und sagen, das ich das auch nicht stillhalten muss wenn ich schon vorher nein sage. Manchmal nervt Frauchen das aber und dann gibst auch ärger. Ich liebe den Umgang mit meinen Menschen, und ich spiele, tobe und renne auch mit ihnen . Wir machen viel Abenteuer zusammen doch sie lassen mich auch einfach mal in ruhe hund sein.
Meine Frage ist, brauch ich noch was anderes weil mein Frauchen möchte, das ich Menschen mehr Vertrauen könnte !oder darf ich so bleiben? Ich habe noch nie gebissen wenn das Wort TABU fällt höre ich auch auf zu drohen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 18.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Soey, du darfst Hund sein, mußt auch nicht alles über dich ergehen lassen.
    Aber auch du mußt dich an Regeln halten. Wenn dein Frauchen Besuch bekommt ( auch Männer) dann hat sie das Sagen. Du nicht. Du darfst dich in dein Körbchen legen und deinen Unmut an einem leckeren Kauknochen auslassen.
    Du brauchst auch draussen nicht auf dein Frauchen aufpassen. Sie ist erwachsen und kann das schon alleine. Entspanne dich und vertraue deinem Frauchen einfach. Und auch dein Frauchen entscheidet, wie dicht andere Menschen an sie herandürfen, du nicht.
    Gerade weil dein Frauchen dich so gerne hat, sollte sie dir Grenzen setzen. Denn wenn sich jemand über dein Gebluffe und Vorgepresche beschwert, bekommt dein Frauchen mit dem Amt Ärger. Und das möchtest du doch bestimmt nicht oder?!

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund bleibt nicht allein

Meine Hündin Paula hat einProbleme alleine zu Hause zu bleiben wir... mehr

Mein Hund weint im Reitstall

Hallo lieber hundeprofi Ich habe einen ca2 jährigen Terriermix, er... mehr

Liegeplatz

Hallo, meine 1 Jährige Bordercollie/Schäferhund Mix Hündin verlässt... mehr

Bitte um dringende Hilfe :-(

Hallo. Ich habe die App MyDog365 gedownloadet und diese Rubrik... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.