Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund aus dem Tierschutz ignoriert mich draußen

Thema: Allgemeines
  
Rocky216 schrieb am 17.07.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,


ich habe seit etwas über 1,5 Wochen eine Hündin aus dem Tierschutz (Ausland). Sie ist mittlerweile auch schon gut aufgetaut. Das führt dazu, dass sie draußen nicht wirklich auf mich reagiert, beziehungsweise sich "feststarrt" (das kann von irgendetwas im Wald bis hin zu ein 3km entfernter Mensch auf einer Wiese sein ...) und ich ihr komplett egal bin. Drinnen funktioniert auch das Kommando "Sitz" quasi schon perfekt - draußen wage ich es mich gar nicht es zu testen, da sie es eh ignorieren würde, bzw. habe ich es natürlich auch schon getestet und nur in den seltensten Fällen folgt eben eine Reaktion. Die Umgebung und egal was da ist, ist spannender.


Sie folgt an der Leine schon, aber ich habe das Gefühl, dass sie mehr der Leine als mir folgt. Beispielsweise reagiert sie auch drinnen gut auf mich, aber draußen gar nicht, sie beachtet mich nicht einmal wirklich zwischendurch, sodass ich zufällige Blicke belohnen könnte ... Und falls sie es doch mal tut, rennt sie auch oft nach dem ich sie gelobt habe und auch ein Leckerli geben möchte, an mir vorbei - demnach scheint es ihr auch quasi egal zu sein ... Ich bin ein bisschen fertig deswegen, vor allem weil der Hundeschultermin (falls es denn eine gute ist, das weiß ich auch noch nicht) noch etwas dauert ...


Eigentlich hatten wir immer viele Pflegehunde, aber bei dem eigenen mache ich mir noch mehr Gedanken nichts falsch zu machen und naja, vielleicht mache ich mir auch so Druck. Eigentlich wollte ich hiermit nur nach Tipps fragen oder einer Vorgehensweise für das Feststarren und mich komplett ignorieren? :/ Bin über jeden Tipp dankbar!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 11.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, danke für Ihre eMail, die ich erst heute beantworten kann. 1,5 Wochen Eingewöhnungsphase ist noch nicht viel - nun gut, jetzt sind 3 Wochen vergangen. Je nachdem, was der Hund erlebt hat, braucht er seine Zeit und nicht nur Hunde aus dem Ausland "funktionieren" im Haus super und draußen ist alles viel aufregender als der Mann. Sie machen es aber schon sehr richtig, Sie üben die Kommandos in der Wohnung. Klappt es in der Wohnung zu 90 % kann man unter etwas mehr Ablenkung versuchen. Mehr Ablenkung kann für den Hund schon bedeuten gerade aus der Haustür heraus - viele andere Gerüche und andere Eindrücke. Einige Hunde aus dem Ausland zeigen Jagdverhalten, für die ist es umso schwerer sich auf den Menschen zu konzentrieren. Die meisten Hundeschulen laufen wieder und auch viele Trainerinnen und Trainer bieten Einzelstunden an. Ich würde mich da mal erkundigen an Ihrer Stelle.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de
    mobil: 0173-5463246

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zerstörtes Vertrauen zu Besitzer aufbauen

Wir haben vor drei Monaten eine rumänische Hündin aufgenommen,

... mehr

Hund bellt durchgehend

Hallo, Unser kleiner Yoshi (6 Jahre) ist ein Dackel Pincher Mix.

... mehr

Hund jammert früh morgens

Hallo, unser Potter 2 Jahre alt (NorwichTerrier) schläft nachts

... mehr

Schäferhund Mix Rüde und Labrador Welpe zusammenführen

Wie führe ich diese beiden optimal zusammen? Sind beides Rüden

... mehr