Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund ist nicht richtig abrufbar

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
Jayjay schrieb am 10.10.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wenn wir im Wald spazieren Sind und uns andere Hunde Gegend kommen hört er nicht richtig und läuft einfach hin egal wie weit Die anderen Hunden Weg sind.
Und wenn er den Hund aus dem unserem Haus sieht kann ich kaum halten was mach ich da am besten

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 17.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, einen Hund aus der Situation abzurufen ist schon "hohe" Schule. Dafür muß ein Rückruf schon sehr gut auftraineirt sein und in nicht so ablenkungsintensiven Situationen sicher funktionieren.
    Nicht jeder Hund mag andere Hunde, hier ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis ihr Hund auf ein Gegenüber trifft, mit dem es dann eine ensthafte Auseinandersetzung gibt. Ob er dann halbwegs glimpflich davon kommt, ist recht ungewiss. Im ungünstigsten Fall entwickelt sich aus solch einer Rauferei dann eine gepflegte Leinenaggression.
    Deshalb wenn sie wissen, dass sich ihr Hund so verhält, geben sie ihm einfach keine Möglichkeit mehr dazu.
    Günstig ist am Anfang des Trainings der Einsatz einer Schleppleine. So können sie auch auf Distanz ihr Kommando umsetzen ohne direkt auf den Hund einwirken zu müssen. Die Schleppleine bleibt immer am Hund. Bitte diese nur an einem Geschirr befestigen.
    Bieten sie ihm auch immer eine tolle Belohnung für sein Kommen an, es muß sich für ihn lohnen (Spiel, Streicheln, Leckerchen).
    Treffen sie auf andere Hunde und sie merken, dass er wieder "durchstarten" möchte, nehmen sie die Leine auf und gehen mit ihm weiter.
    Benimmt er sich "anständig" (sucht Kontakt zu ihnen) wäre die Belohnung für ihn z.B. danach ein Spiel mit dem anderen Hund (so auch vom Gegenüber gewünscht) oder einfach mit ihnen.
    Rufen sie nicht öfter als 2 mal. Kommt ihr Hund dann nicht, holen sie ihn ab. Sonst "verbraucht" sich ihr Kommando und der Hund lernt, dass er wählen kann, ob er auf sie hört oder nicht.
    Bevor sie ein Rückrufkommando geben, überlegen sie, ob sie es
    1. durchsetzen können und
    2. ob ihr Hund es überhaupt befolgen kann (Intensität der Ablenkung).
    Wenn sie rufen und er nicht kommt, müssen sie ihn notfalls abholen können.

    Viele gute Anregungen finden sie z.B. auch noch in diesem Buch: MenschHund!... komm zurück! von Ariane Ullrich

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Neue Decke

Hallo. Seit knapp einer Woche haben wir eine 2,5-jährige Hündin bei... mehr

Bellen wen es klingelt

Ich habe ein belgischen Schäferhund und der bellt wen es klingelt... mehr

Rüde leckt ständig

Hallo Und zwar habe ich das Problem, das mein Rüde ständig beim... mehr

Meine Elli trinkt nicht genug

Meine Elli trinkt nicht mehr genug, so das sie schon einem morgen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.