Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund im Auto

Thema: Allgemeines
  
gitti_albrecht schrieb am 25.05.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, ich hoffe sehr das ich endlich eine hilfreiche Lösung für „unser“ Problem bekomme.
Folgende Situation: Mein Hund freut sich riesig aufs Auto fahren und springt voller Freude und ohne Hilfe schwups auf seinen Platz. (Rücksitzbank) Ich schnalle ihn an und los gehts. Während der Fahrt alles noch ruhig... Sobald ich halte und nur den Zündschlüssel abziehe, fängt er fürchterlich zum bellen an. Er hört auch nicht auf wenn ich ihn streichle oder ruhig auf ihn einrede. Selbst wenn ich den kleinen Racker auch mal im Auto zurück lassen muss, da er nicht überall mit rein darf, bellt und jault er solange bis er mich nicht mehr sieht. Wenn ich zurück komme, freut er sich sooo sehr und er ist der ruhigste Hund.
Aber wehe ich steige wieder aus... Jaul
Was kann ich bitte tun, damit wir Beide nicht jedesmal diesem Stress ausgesetzt sind??
Würde mich sehr über eine hilfreiche Information freuen.
Vielen Dank, Lg. Gitti

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.05.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo Gitti,
    Ihr Hund ist ungeduldig und hat Sie voll im Griff 😉. Er hat gemerkt, dass, wenn er so bellt, Sie reagieren. Sei es mit streicheln, reden oder auch nur, indem Sie sich beeilen, damit das Gebelle aufhört. Nun ist Geduld gefragt. Am besten üben Sie gezielt, also nicht, wenn Sie unter Zeitdruck stehen. Fahren Sie los, halten Sie an, ziehen den Zündschlüssel und reagieren NICHT. Bleiben Sie einfach ruhig sitzen, nehmen sich vielleicht Ohrstöpsel und ein Buch mit und lassen den Kleinen bellen. Sobald er sich beruhigt hat, öffnen Sie die Tür. Bellt er wieder, setzen Sie sich wieder ins Auto und das Ganze von vorne.
    Wichtig ist auch, dass Sie sich in anderen Situationen nicht von ihm trainieren lassen. Bellt er, weil er spielen will, ignorieren Sie es. Sie spielen, beginnen und beenden ein Spiel, wenn SIE es wollen. Sie können den Kleinen so oft und so lange streicheln, wie Sie wollen, aber eben, wie SIE es wollen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unerzogener Hund

Könnten Sie mir vielleicht helfen. Habe einen Hund zur Pflege der... mehr

Hund und Enkeltochter

Meine 8 jährige Franz. Bulldogge Hündin spielt im Auto verrückt

... mehr

Hund & Kleinkind

Guten Tag Wir haben seit einiger Zeit das Problem dass unser Sohn... mehr

Kann ich meinen Hund doch länger alleine lassen?

Guten Tag, Ich habe einen 2,5 Jahre jungen Straßenhund aus... mehr