Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund haut ab...

Thema: Allgemeines
  Rheinland-Pfalz
Maranx schrieb am 03.11.2015   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Cavalier King Charles Spaniel-Chihuaha/Pekinesen-Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein Hund haut bei Spaziergängen in unregelmäßigen Abständen einfach unkontrolliert ab. Auch ohne irgendein Tier wie Hase oder Reh zu sehen, rennt er einfach los und kommt nicht mehr auf Ruf zurück. Dauert eine Weile bis er dann zurückkehrt.
Warum ist das und was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 06.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, ihr Hund spürt sicherlich sehr interessanten Gerüchen nach. Da sie in einer geruchlich viel interessanten Welt leben als wir, ist es für uns Menschen nicht immer offensichtlich, was nun gerade ihre Aufmerksamkeit erregt hat.
    Einen Hund aus dem hochinteressanten Wald mit seinen verlockenden Gerüchen abzurufen ist schon "hohe" Schule. Dafür muß ein Rückruf schon sehr gut auftraineirt sein und in nicht so ablenkungsintensiven Situationen sicher funktionieren.
    Ihr Hund hat super Erfolg und Spaß auf seinen Ausflügen. Sie warten brav auf ihn, warum sollte er dieses Verhalten aufgeben?
    Für ihren Hund bedeutet es leider, dass er, solange er nicht hört, an der Leine bleibt. Somit hat er genügend Auslaufmöglichkeit und sie haben ihn trotzdem unter Kontrolle.
    Gut geeignet auch für kleine Hunde sind hierfür Biothane - Ultraleichtleinen, welche sie an einem Geschirr befestigen. So können sie auch auf Distanz ihr Kommando umsetzen ohne direkt auf den Hund einwirken zu müssen. Bei solchen unbeaufsichtigten Ausflügen besteht leider immer auch die Gefahr, dass der Hund überfahren wird oder einen Giftköder aufnimmt.
    Üben sie mit dem Hund unbedingt den Rückruf. Erst wenn der richtig sitzt, darf er wieder ohne Leine lostoben.
    Rufen sie nicht öfter als 2 mal. Kommt ihr Hund dann nicht, holen sie ihn ab. Sonst "verbraucht" sich ihr Kommando und der Hund lernt, dass er wählen kann, ob er auf sie hört oder nicht.
    Bevor sie ein Rückrufkommando geben, überlegen sie, ob sie es
    1. durchsetzen können und
    2. ob ihr Hund es überhaupt befolgen kann (Intensität der Ablenkung).
    Wenn sie rufen und er nicht kommt, müssen sie ihn notfalls abholen können.
    Bieten sie ihm auch immer eine tolle Belohnung für sein Kommen an, es muß sich für ihn lohnen (Spiel, Streicheln, Leckerchen).
    Ansonsten gibt es vielleicht in ihrer Nähe eine Hundeschule, wo sie Rückruf auch unter Ablenkung üben können.
    Adressen finden sie z.B. auf den Seiten des BHV unter http://www.hundeschulen.de/

    Viele gute Anregungen finden sie z.B. auch noch in diesem Buch: MenschHund!... komm zurück! von Ariane Ullrich

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund (Austrailian Shepard) springt jeden an

Meine Nelly 7 Monaten springt jeden an, wie kann ich das abstellen? mehr

Psyche

Guten tag, meine schäferhündin darf raus bekommt genug zu trinken... mehr

Wie kann ich meinem Hund lernen langsam jemand zu gerissen

Hallo wer kann mir helfen? Wie kann ich balu lernen langsam gemand... mehr

Bringt noch eine Hundeschule meinem 2 Jahre alten Schäferhund

Leider hatte ich nicht die Möglichkeit meine Schäferhündin zur... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.