Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund geht Menschen an.

Thema: Allgemeines
  Baden-Württemberg
Jamba schrieb am 29.05.2017   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Bergamasker Hirtenhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Zu dem Hund: 15 Monatige Bergamasker Hündin, intakt, vom Züchter, ohne jegliche schlechte Erfahrungen. Sie hat einen ausgeprägten Schutz und Hütetrieb, so wie es sein sollte ;), keinerlei Jagdtrieb, mit Hunden und Kinder absolut Problemlos, unterwürfig und wehrt sich nie, sondern legt sich hin oder klemmt sich mir zwischen die Beine, damit ich reglen kann. Das Problem: Manche Menschen, keine äusserlichen Gemeinsamkeiten, mag sie nicht, wenn sie näher kommen wird bellend entgegen gerannt und gejault. Sie ist noch nie ganz ran, sonder stellt die Leute "nur". Sie hatte das mit klein schon, dann hats aufgehört und seit neustem zeigt sie dieses Verhalten wieder verstärkt. Längst nicht jeden. Bei Dunkelheit vermehrt und auch, wenn wir lange niemand antreffen. In grossen Menschenmengen kein Problem, ausser wenige gezielte Personen, mit denen sie aber auch niemals negativen Kontakt hatte. Was ich bis jetzt gemacht hab: Schleppleinen Training, Rückruf verbessert. Solange wie sie sich sicher abrugen lies, blieb sie an der Schlepp. Wir haben ein Signal eingefüht, auf das zu 100% ein guddeli folgt, wenn sie sofort kommt. Der Rückruf ist nun auch sehr gut und ich konnte sie abrufen, bevor sie losgesprintet ist. Jetzt das Problem, sie renn nun wieder los, genau gleich wie als Welpe, aber sie geht von 0 auf 100 los. Ich sehs ihr nicht mehr an bevor sie losstartet, dh ich kann sie nicht vorher abrufen. sie lässt sich jedoch während sie stellt sehr gut abrufen und kommt dann auch ohne grosse Diskussion. Aber das draufzurennen ist halt nicht sooo prima! Darum ist sie jetzt wieder an der Schlepp. Aber an dieser funktionoert es wieder einwandfrei, ohne Schlepp, so wie beschrieben. Eine Ausgangslage erzrägt sie gant schlecht, egal ob an der Schlepp oder nicht, egal ob viele Menschen oder nicht. Und zwar, wenn wir irgendwo sitzen bleiben. Also beim Grillen oder zB wenn ich auf einer Wanderung Pause mache... Dann wird fast jeder Mensch angekündigt... Mit anderen Hunden hat sie überhaupt kein Problem, es sind immer erwachsene Menschen (auch keine Kinder, Kleinwüchsihe habe ich noch nie getroffen...) Ich sitze nun extra oft einfach nur da mit ihr und hoffe irgemdwie, dass sie da sicherer wird... Aner ich sehe keine Besserung... Ich hoffe ich habe das Problem so gut es geht beschrieben... ;) Ich bedanke mich für eine Antwort! :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundeschule Schnüffelnase
    Claudia Rieker (Hundetrainer)
    schrieb am 09.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe/r Jamba ,
    Sie schreiben ja selber, dass sie einen ausgeprägten Schutztrieb hat. Das Verhalten gerade, wenn Sie sich irgendwo "häuslich" niederlassen bestätigt dies. Ich würde versuchen, das Signal "Mensch kommt" in etwas positives zu verkehren. Bewaffnen Sie sich mit sehr vielen, sehr guten Leckerchen. Suchen Sie sich einen Platz, wo Sie eine gute Übersicht haben und Leute vorbeikommen. Nun bekommt Ihr Hund jedes Mal, wenn ein Mensch kommt ein Leckerchen. Finden Sie raus, wie weit die Distanz sein muss, damit Ihr Hund es auch noch nehmen kann. So wird der Mensch mit Leckerchen verknüpft und zu etwas Tollem. Die Leckerchen müssen allerdings hochwertig genug sein, damit es sich lohnt, bei Ihnen zu bleiben. Vielleicht mag Ihr Hund auch ein Spielzeug besonders gerne, das können Sie auch nutzen. In jedem Fall das ruhige Verhalten belohnen.
    Alternativ können Sie auch ein Umorientierungssignal aufbauen. Dann sagen Sie ein Wort, es gibt ein Leckerchen. Das führt dazu, dass der Hund sich Ihnen zuwendet. Das muss sehr oft geübt werden, damit es auch mit Ablenkung funktioniert.
    Ihr Hund ist gerade mitten im Erwachsenwerden, gehen Sie in nächster Zeit wieder mit Schlepp und üben Sie weiterhin Ihren Rückruf.
    Viele Grüße
    Claudia Rieker
    www.hs-schnueffelnase.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unterwerfung

Hallo meine zwergpinscherhündin 10 monate alt. Will sich von nichts... mehr

abmelden einer vertorbene Katze

ich hab eine frage wie kann ich im kunden portal meine vertorbene... mehr

Angst Hund

mein Proplem ist das meine Hündin Lisa von allen möglichen sachen... mehr

Der Vierbeiner ist immer hippelig

Woran kann es liegen das unser Vierbeiner immer aufgedreht ist(... mehr