Erziehung beim Allein lassen

Thema: Allgemeines
  
Luisa123 schrieb am 21.09.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Und zwar ist unser großes Problem, das unser kleiner Spike wenn wir über einen längeren Zeitraum weg sind, einiges zerstört im Haus. Was er in die Augen bekommt, beißt und zerrupft er zusammen. Wie können wir das ändern?
Mit freundlichen Grüßen
Schmitt

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Barbara Nehring
    Barbara Nehring (Hundetrainer)
    schrieb am 25.09.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Ein Hund bleibt nicht gern allein wenn er die Verantwortung für Sie übernommen hat. Also wichtig führen Sie Ihren Hund und überlassen Sie ihm nicht zur Selbstbestimmung die für den Hund wichtigen Ressourcen. gewinnen Sie vorher die Rudelführung zurück. . Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bindung und Respekt sollte hergestellt werden. Das Sie nicht der Rudelführer oder ein schlechter Rudelführer sind erkennen Sie daran:
    - Hund verfolgt Sie überallhin der Wohnung
    - Hund ist nicht Leinenführig (bitte keine Flexileine verwenden)
    - Hund entscheidet viele Dinge allein (Hausregeln anwenden)
    - Hund ist beim Gassi gehen nicht auf Sie orientiert
    - Hund ist Leinenaggressiv
    - Hund hat in vielen Situationen auf der Straße Angst
    - Sie führen Ihren Hund an der Leine und bemerken nicht, dass er von einem anderen Hund bedrängt wird oder dass andere Gefahren auf Ihren Hund zukommt
    Arbeiten Sie bitte zuerst an diesem guten Basisverhältnis.
    Bitte vergewissern Sie sich auch, dass Ihr Hund gesund ist. Wenn z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt, kann Ihr Hund nicht stressfrei Alleine bleiben.

    Training des alleine seins:
    - Wird im Zusammenhang mit „Bleib“ trainiert, Dem Hund bitte nicht den Flur zur Verfügung stellen.
    - Hund in „bleib“ mit Ton und Zeichenkommando, erst aus der Tür raus, wieder zurück, loben
    Dann langsam steigern mit Tür zu machen, aus Wohnungstür raus, zum Briefkasten, zur Ecke etc.
    - Keine Verabschiedung nur „Bleib und bei über 10 Minuten mit Leckerchenstange (z.B. getrockneter Rinderpansen). Aber die Kauartikel wieder weg nehmen sobald sie zu Hause sind
    - Beim Wiederkommen auch kein großes Tarahh. Es ist ganz normal und nichts Besonderes dass sie manchmal nicht da sind. Der Hund kann sich Sicher fühlen. Das müssen Sie ausstrahlen. Aber nicht sagen 
    - Nicht reinkommen wenn Hund jault, Pause abwarten
    - Schlüsselreize die den Hund in Stress versetzen positiv verknüpfen bzw. neutralisieren ( Schuhe anziehen)
    - Ruhiges, stressfreies Verhalten belobigen
    - Lassen Sie ein getragenes, ungewaschenes Kleidungsstück beim Hund
    - Zur Verstärkung kann eine leise sehr ruhige klassische Musik angeschaltet werden oder mit Pheromonen , Globuli oderberuhigende Kräuter gearbeitet werden

    Trainingszeit bei täglichem Üben ca. 3 Wochen
    Wichtig: Hund erst über 30 Minuten alleine lassen nach einem ausgiebigem Gassi Gang mit urinieren und koten und körperlicher Auslastung, auch können Sie dafür sorgen, dass sich Ihr Hund zu Hause nicht langweilt.
    Niemals den Hund bestrafen wenn Sie nach Hause kommen, egal was er gemacht hat.
    Wenn Ihr Hund längere Zeit alleine bleiben muss, bitten Sie ein Gassi Service Ihren Hund abzuholen.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn mein Hund verschiedenste Dinge zerlegt?

Hallo,
wir haben eine Hündin, wurde im Mai 1 Jahr, lt. DNA

... mehr

Wie bekommt man Hunde raus aus dem Schlafzimmer?

Hallo,
in unserer 90qm Wohnung leben 3 kleine Hunde (2x

... mehr

Was tun gegen Dominanz beim Hund?

Hallo,
ich habe einen 7 jährigen Rüden (Terrier Mischling)

... mehr

Hund frisst alles, was er findet, was kann ich tun?

Hallo liebes Trainerteam,
mein 6 Monate alter Labrador

... mehr