Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Spielen mit der Leine und Überdrehtheit

  
katrin günther schrieb am 19.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
unser 16 Wochen junger Welpe beißt beim Spaziergang ständig in die Leine und zerrt/spielt damit. Zudem überdreht er recht schnell. Meist wenn er müde wird oder aber ein anderer Hund nicht mit ihm spielen will. Oder einfach aus dem Spiel heraus. Dann bellt er, springt hoch, zwickt, schnappt nach der Hose und Jacke. Auch im Freilauf.
In der Wohnung ist es kein Problem. Da gehen wir aus der Situation raus und er akzeptiert das "Nein" dort ganz gut.
Draußen ist das aber schwierig. Lassen wir die Leine fallen und gehen, spielt er halt allein damit. Es interessiert ihn auch nicht, wenn er wo angebunden wird und man geht. "Nein" akzeptiert er draußen bisher nicht. Da hilft auch kein Anstupsen oder leichtes festhalten. Das Einzige was hilft ist ihn dann kurz hochzuheben (aktuell 10kg). Dann motzt er schon mal rum, kommt aber schnell zur Ruhe. Leider hält diese am Boden nicht immer lange an.
Ihn einfach ignorieren bringt ebenfalls nichts. Dann spielt er allein mit der Leine oder zerrt an Kleidung rum.
Auch fürs ruhige Mitlaufen zu belohnen scheint nicht zu helfen.

Er läuft am Halsband, weil er im Geschirr nicht laufen will bzw nur noch mehr rumkaspert. Daran gewöhnen wir ihn im Moment. Aber auch am Halsband will er ständig nach der Leine haschen. Als Ersatz gabs auch schon Spielzeug. Aber, vor allem an Straßen, rumkaspern ist einfach alles andere als prickelnd.

Aktuell ist es sehr geräuschsunempfindlich. Auch Wasser findet er toll. Weshalb ich so etwas nicht zur Erziehung einsetzen möchte.
Was könnte man denn tun, um ihm klar zu machen, dass er dies zu unterlassen hat?
Wir haben ihn jetzt 4 Wochen und das ist eigentlich aktuell das einzige Problem.

Vielen Dank.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Katrin,
    wenn kurz hochheben hilft, dann tun Sie das doch weiterhin. Allerdings hilft, wie bei anderen Sachen auch, nicht einmal, zweimal, zehnmal, man muss es JEDESMAL tun, bis der Kleine merkt, dass er mit dem rumkaspern nichts erreicht.
    Lassen Sie auch das "Nein" weg. Das regt aufgeregte Hunde meist nur noch mehr auf.

    Viel Erfolg und weiterhin viel Freude mit dem Kleinen
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Platz machen

Hallo.. Wir haben einen 16 Wochen jungen labrador und sie möchte... mehr

Welpe ist hyperaktiv und jault in Box

Unser Sheltie-Welpe, 11 Wochen, ist seit 2 Wochen bei uns. Er ist... mehr

Welpe 5 Monate bellt und knurrt alle Hunde an

Hallo mein Smokey ist 5 Monate alt und knurrt jeden hund an und... mehr

Schäferhundwelpe 4 Monate beißt in die Hände

unser Schäferhundwelpe 4 Monate beißt in die Hände - bei... mehr