Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Dominanz beim Rüden

Thema: Allgemeines
  
jessica_aschauer schrieb am 21.09.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo
Wir haben ein riesengroßes Problem 😱
Wir sind seit nun fast 9 Jahren ein Paar.
Mein Partner hatte eine kleine Sheltie Hündin vom Tierschutz und ich meine Harzer Fuchs Hündin. Unsre Nähe und Zärtlichkeiten waren bis dahin immer toll und innig.
Zusammen auf dem Sofa zu liegen, zu kuscheln und einfach mal zusammen einzuschlafen, war nie ein Problem.
Viele von außen haben das oft beneidet.
Klar hat man immer mal Probleme,aber nichts was bis dahin nicht bewältigt werden konnte.
Die Hündin meines Partners ist seit 2016 verstorben und er verliebte sich im Tierheim in einen Mini Aussi.
Bis dahin war eigl alles toll.
Nun zum Problem...seit ca 3 Jahren, haben wir massive Probleme,die immer wieder zum Beziehungsaus geführt haben.
Sein Hund drängt sich immer dazwischen. Richtig heftig dazwischen...
Er steigt einem regelrecht auf Beine,Brust,Haare und Gesicht oder gar Kopf
Teils mit Knurren und starkem hecheln (er hat Stress das weiß ich)
Egal ob wir kuscheln wollen,Zärtlichkeiten austauschen oder uns nur umarmen wollen.
Es wird gebellt und massiv dazwischen gedrängelt.
Zärtlichkeiten, sexuelle Aktivitäten usw sind schier unmöglich, ohne Stress zu haben
Ich möchte meine Beziehung (die bis vor dem Hund eigl recht entspannt lief) nicht verlieren
Ich liebe meinen Partner,aber es ist schon so weit,das jeder in seiner Wohnung ist,wir nur noch Stress haben und uns jeder Zeit nur noch negatives aufzählen.
Wir lieben uns beide, nur ist dadurch der wichtigste Baustein, den unsre Beziehung einfach ausmachte, verloren gegangen
Man hat einfach resigniert
Das spielt sich so ab,man versucht zu kuscheln auf dem Sofa, der Hund drängelt sich penetrant dazwischen und mein Partner steht lieber auf
Wir umarmen uns,mein Partner löst dies weil der Hund bellt
Auch bei unsren erwachsen Kindern tut er dies
Wir müssen ihn runter schicken,das ist mir klar.
Trotz allem bin ich auf eine hilfreiche Antwort gespannt
Denn ich möchte meine Beziehung nicht verlieren
Dankeschön

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 21.09.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Jessica,
    Dominanz ist bei Hunde meist anerzogen. Ein Hund, der keine Grenzen kennengelernt hat, macht, was er will, weil er dazu gezwungen wird. Manchen Hunde, wie das offensichtlich bei Ihren anderen Hunden der Fall ist bzw. war, passen sich von alleine an. Manchmal werden Probleme aber auch oft von den Hundebesitzern nicht erkannt.
    Sie schreiben, Ihnen ist klar, dass Sie den Hund runter schicken müssen. Mir dagegen ist nicht klar, warum Sie es nicht tun. Ich meine, lieber streiten Sie und Ihr Partner, denken über eine Trennung nach, als einfach mal dem Hund seine Grenzen aufzuzeigen und ihn runter zu schieben.
    Wenn er sich also das nächste Mal zwischen Sie und Ihren Partner drängt, schieben Sie ihn WORTLOS runter, JEDESMAL, bis er verstanden hat. Allerdings, und davon gehe ich aus, sollte Ihr Partner auch einverstanden sein.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Er bellt und bell und bellt

Unser Hund ist eine Mischung aus Kaukasischen Schäferhund und... mehr

Welpe bellt

Welpe 12 Wochen bellt heute vermehrt kann das sein weil Frauchen die... mehr

Kann Hund bei Abwesenheiten nicht mehr zu Familie/ Freunden gebeb

Liebe Hundetrainer, unsere Luna ist ein kleines Sensibelchen und... mehr

hündin heult und bellt wenn wir sie in der Wohnung alleine lassen

Hallo, Unsere 10 Monate alte Hündin macht jedes Mal ein Riesen... mehr