Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Ausraster

Thema: Allgemeines
  Sachsen-Anhalt
Amon2016 schrieb am 12.04.2016   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Doggenmix, männlich, nicht kastriert, Alter 0-3 Monate

Hallo, ich habe einen 9 Wochen jungen Doggenmix. Amon. Amon hat morgens und abends völlige ausraster, er schnappt und (beisst) und lässt sich auch mit schimpfen oder Kommando nicht davon abhalten. Das schlimme ist ich habe zwei Jungs im Alter von 9 und 11 Jahren zu Haus, vor denen Amon natürlich kein Halt nimmt. Wenn ich mit ihm schimpfe o.ä. fängt er auch furchtbar an zu bellen. Die Jungs bekommen langsam Angst vor Amon und ich weis mir nicht zu helfen.
Ansonsten ist er Tagsüber recht ausgeglichen und ruhig.
Vielen Dank schonmal im Voraus

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundeschule Schnüffelnase
    Claudia Rieker (Hundetrainer)
    schrieb am 12.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Fragestellerin,

    das der Welpe manchmal "durchdreht" ist völlig normal. Das sind die berühmten "5 Minuten", die durchaus auch mal länger dauern können. Schimpfen hilft da nicht, das haben Sie bereits gemerkt, das stachelt ihn nur noch mehr an. Hunde tun das, was sich lohnt, wenn er in die Kinder zwickt und diese dann weglaufen, ist das ein tolles Spiel für ihn. Üben Sie mit Ihren Kindern das "Einfrieren". Sie sollen ganz steif werden, wenn er anfängt, in die Hose zu zwicken, das kann auch schon helfen. Wenn man einen etwas renitenteren Welpen hat, hilft eine Hausleine, das ist eine kurze, leichte Leine ohne Ösen, damit der Hund sich nicht verheddern kann. Die hat der Welpe immer am Geschirr im Haus. Wenn er "ausrastet", können Sie ihn mit der Leine festhalten oder Sie stellen sich einfach drauf. Sollte er dann anfangen, in Ihre Hosenbeine zu zwicken, bekommt er eine Auszeit. Entweder sie besfestigen die Leine irgendwo oder führen ihn an der Leine aus dem Raum. Man kann auch die Leine in die Tür klemmen. Bitte nur für ein paar Sekunden, dann lösen Sie ihn wieder, sollte er wieder anfangen, tackern Sie ihn wieder fest. Das können Sie auch mit einem Wort wie z.B. "Auszeit" verbinden. Dies müssen Sie unter Umständen mehrmals wiederholen, aber so lernt Amon, dass es nicht erwünscht ist. Wichtig ist, dass Sie völlig ruhig bleiben. Ich empfehle Ihnen den Besuch einer guten Hundeschule, dort können Sie und Ihre Kinder lernen, wie man mit Amon umgeht und man wird Ihnen auch alle Fragen beantworten.

    Ich wüsnche Ihnen viel Erfolg.

    Viele Grüße

    Claudia Rieker

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hecheln und ständiges lecken

Mein hund ist zwei jahre es ist ein Malteser und er hechelt nach... mehr

Bleibt nicht alleine

Mein schlappi bleibt nicht alleine er weint ganz dolle hab ihn seid... mehr

Hund

Wir haben seid Februar ein Hund aus Griechenland sie höhrt... mehr

Hyperaktiv

Mein Hund ist hyperaktiv und futtergierig. Wie bringe ich ihn zur... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.