Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Anspringen und beißen

Thema: Allgemeines
  Brandenburg
Nadine 112 schrieb am 26.11.2017   Brandenburg
Angaben zum Hund: Appenzeller Labrador Schäferhund , männlich, nicht kastriert, Alter 2-5 Monate

Ich habe mal eine frage mein Hund springt mich immer an und beißt mich immer in die Finger.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.11.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Nadine,
    meistens, wenn Hunde Menschen anspringen und sich nicht davon abhalten lassen, hängt das damit zusammen, weil die Leute zuviel reden (aus,nein,runter u.s.w.) Der Hund versteht das nicht und regt sich nur noch mehr auf. Besser ist immer, zu handeln. Entweder nehmen Sie Ihren Hund an die Leine und halten ihn kommentarlos hinter sich, damit er den Besuch nicht erreichen kann. Oder Sie stellen sich zwischen Besuch und Hund und drängen den Hund, auch wieder kommentarlos, weg.
    Zusätzlich können Sie auch mit dem Hund üben, an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie ihm erlauben, den Platz wieder zu verlassen.
    Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Üben Sie das zuerst ohne, später mit eingeweihten Besuchern.
    Alle Welpen beißen, weil sie noch nichts von der Beißhemmung wissen. Das bringen Eltern und Geschwister den Kleinen bei. Ansonsten müssen wir das übernehmen.
    Normalerweise beißen die Kleinen beim Spiel oder wenn sie gestreichelt werden. Am besten zeigt man ihnen, dass das nicht erwünscht ist, indem man laut "AU" ruft und sofort mit dem Spiel aufhört. Wenn das nicht hilft, legen Sie die Hand quer ins Mäulchen des Kleinen und halten sanft Zunge und Unterkiefer fest, bis es ihm unangenehm wird. Sehr wichtig ist, dass Sie es dem Kleinen NIE erlauben, zu beißen, also nicht einmal darf er, das andere Mal nicht.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Cian Lösch
    Cian Lösch (Hundetrainer)
    schrieb am 27.11.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Nadine,
    Ihren Angaben entnehme ich, dass Ihr Hund noch ein Welpe ist und daher sich noch in einem sensiblen Entwicklungsstadium befindet. Das heißt, er muss die hündischen sozialen Gepflogenheiten erst noch lernen.
    Wichtig ist, dass Sie Verständnis haben, dass es zum normalen hündischen Verhalten gehört. Das Hochspringen ist meist eine freundliche Geste des Hundes und Hunde zwicken auch spielerisch untereinander. Z.B. ist das Knabbern an einem Finger auch ein zärtlich liebevoller Ausdruck.
    Überhaupt, der Einsatz von Zähnen gehört für Hunde einfach beim Spielen etc. dazu.
    Die Kleinen müssen nur erst noch lernen, ab wann es noch ok und ab wann zu fest ist. Das lösen Sie z.B. so, indem Sie das Spiel oder Kuschlen unterbrechen und sich abwenden sobald er zu fest zwickt. Eventuell auch mit einem Quietschen Ihrerseits. Das machen Hunde auch untereinander zum zu zeigen, ab wann etwas zu fest ist. Falls Ihr Hund nachsetzen sollte, können Sie einfach aufstehen und sogar den Raum verlassen. Verhält er sich ruhig, dann loben Sie ihn und das Spiel etc. geht weiter.
    Eine andere Möglichkeit die Sensibiltät der Hunde zu trainieren ist, ein Stück Wurst oder Käse zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen und den Hund es sozusagen die Delitakesse herauslutschen zu lassen. Wird er dabei etwas zu wild mit den Zähnen, entziehen Sie das Stück mit einem Aufquietschen. Kurz daruf darf er es natürlich nochmals versuchen. Das ist ein Prozess, daher sind mehrmalige Wiederholungen notwendig.
    Was das Anspringen betrifft, so will zeigt er wahrscheinlich freundliches Verhalten. Es kann auch eine Spielaufforderung sein. Je nachdem.
    Wenn er an Ihnen hochspringt wenden Sie sich von ihm ab und belohnen ihn mit positiver Zuwendung (Lob, Streicheln, etc.) wenn er mit allen Vieren am Boden ist.

    Haben Sie Geduld, die Dinge brauchen Ihre Zeit!!

    Für Ihre Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne jederzeit zur Verfügung und wünsche Ihnen und Ihrem Welpen eine tolle gemeinsame Zeit!!

    Viele Grüße,
    Cian Lösch



Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Verhütung

Ich habe einen Rüden und eine Hündin. Mein Rüde hat vor 4 Monaten... mehr

Hinlegen bei Kontakt anderer Hunde

Guten Abend, Wir besitzen ein 3 jährigen Border Colli /Australien... mehr

Rammeln nach Rangelei

Guten Tag, Wenn wir uns untereinander rangeln geht unser Hund... mehr

Ängstliche/Unsichere Hündin aus Rumänien

Wir haben seit gestern einen Zweiten Hund, eine Hündin aus Rumänien,... mehr