Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Alleine bleiben

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
Anika248 schrieb am 11.07.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Husky Schäferhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Hündin ist 2 1/2 Jahre und hat bei den Vorbesitzern anscheinend schlechte Erfahrungen mit dem alleine bleiben gemacht. Sie kann an guten Tagen aller höchstens 20 -25 min alleine zuhause bleiben. Danach kraut sie an der Haustür und jammert ubd läuft durch die ganze Wohnung. Wenn man die Türe nicht abschließen würde würde sie diese auch aufmachen. Wie kann ich es trainieren das sie länger zuhause bleiben kann?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 12.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Anika, die Schwelle, wo der Hund noch alleine bleiben kann, sollte nicht überschritten werden. Wenn Sie sagen an guten Tagen max. 20 min. dann ist der Punkt, wo man ansetzen könnte bei 18 min., um die Zeit langsam zu steigern. Der Hund sollte bevor der allein zu Hause bleiben muss geistig und körperlich ausgelastet sein, damit er überhaupt die Zeit aushalten kann. Manchmal gibt es schon Auslöser für den Hund, die ihn dann veranlassen, schon aufgeregt zu sein, z.B. wenn die Hundebesitzerin die Schuhe anzieht oder den Schlüssel nimmt etc., wenn das der Fall ist. dann ziehen Sie sich zig-Mal am Tag die Schuhe an, ohne, daß Sie wirklich raus gehen. Ebenso mit dem Schlüssel. Um die Zeit zu verlängern, könnte man ihr einen Kauknochen oder einen Kong geben, der sie erst einmal beschäftigt und die Zeit überbrückt. Muss Ihr Hund in der Trainingsphase länger als die z.B. 18 min. allein sein, sollten Sie sich erst einmal eine Betreuung organisieren, bis der Hund dann wirklich die geforderte Zeit aushält. Das Training kann langwierig werden, hier brauchen Sie Geduld.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

pfeife

ich moechte "komm"lernen und zwar mit pfeife.welche pfeife? butte... mehr

hyperaktiv und kontrollzwang

meine Hündin hat in meinen Augen dass. sie kommt einfach nocjr zur... mehr

Sachen zerfetzen aus Langeweile

Guten Tag , mein kleiner Janusch ist jetzt 8 Monate alt und macht... mehr

Hecheln und ständiges lecken

Mein hund ist zwei jahre es ist ein Malteser und er hechelt nach... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.