Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

hund aus dem tierheim

  Berlin
LizzyFeenglanz schrieb am 01.08.2015   Berlin
Angaben zum Hund: jack russel mix, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Wir haben vor paar Wochen einen hund aus dem Tierheim adoptiert.
Anfangs lief auch alles super aber mittlerweile bellt er wenn es an der Tür klingelt und wenn er alleine ist das hat er anfangs nicht gemacht.
Was kann ich tun damit er das nicht mehr tut.
Vielen dank
Lg

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Carolin Borchardt
    Carolin Borchardt (Hundetrainer)
    schrieb am 01.08.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    gute Tierheime bieten kostenloses Training an. Nutzen Sie das. Der Hund zeigt grundsätzlich in den ersten Wochen noch nicht, wie er sich wirklich verhält. Das ist ganz normal. Sie haben doch bestimmt Hundeerfahrung, wenn Sie sich einen Problemhund aus dem Tierheim zutrauen. Dann ist ja auch klar, der Hund hat gelernt, immer wenns klingelt, passiert was. Das können Sie erstmal ändern. Ab jetzt klingelt es öfter und nichts passiert. Sie hingegen gehen zur Tür und öffnen, OHNE dass es klingelt.
    Außerdem reflektieren Sie am besten schriftlich: wovor hat der Hund Angst und in welcher Intenstät? Ganz offensichtlich kommt er mit dem Alleinsein noch nicht klar, und das ist ja auch ganz normal. Als hundeerfahrene Tieradoptionsmama wissen Sie ja, allein sein müssen Hunde in ganz kleinen Schritten LERNEN. Deshalb lassen Sie ihn NICHT alleine, wenn er Angst haben sollte. Um richtig an der Angst-Unsicherheit zu arbeiten, ist es wirklich sinnvoll, sich einen guten TRAINER ins Haus zu holen.

    Viele Grüße,
    Carolin Borchardt
    Trainerin und Coachin für Menschen und Hunde
    in Berlin

  • LizzyFeenglanz
    LizzyFeenglanz
    schrieb am 01.08.2015

    Man meinte zu uns im Tierheim er sei erst 3 Monate da gewesen und wurde abgegeben weil das Herrchen ins Altersheim musste. Er sei super erzogen und kann locker mal 2-3 Stunden alleine bleiben. Wir haben vor paar Tagen einfach mal eine Kamera aufgestellt um zu gucken was er macht und es hat keine 2 Minuten gedauert und das bellen ging los. Ich denke er hat verlustängste weil das bellen mit jaulen begleitet wird.

  • Carolin Borchardt
    Carolin Borchardt (Hundetrainer)
    schrieb am 02.08.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    das haben Sie gut gemacht! Genau so lautet auch meine Einschätzung. Also: erst aus dem Zimmer gehen, loben wenn ruhig - laaaangsam steigern und für Sicherheitsgeber sorgen (z.B. Box, darf aufs Bett, T-Shirt von Ihnen).

    Viel Erfolg!
    Ihre Carolin Borchardt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bei Oma schlafen :-)

Meine 4 Jährige Hündin aus Rumänien Tötung hat immer gerne bei... mehr

Nach Umzug deutlich unfreundlicher zu anderen Hunden

Hallo lieber Experte, vor kurzem bin ich mit meinem Hund umgezogen.... mehr

Rüde markiert Wohnung

Halli Hallo. Wir haben eine französische Bulldogge, 2 Einhalb... mehr

Ängstlicher Hund in neuer Umgebung

Hallo, ich ziehe zum 01.07.2017 mit meinen Freund zusammen. Da... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.