Was tun, wenn mein Hund mir ständig folgt?

  
sabrina_bläsing schrieb am 31.08.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo wir haben eine einjährige Kleinspitz Hündin und ich habe immer noch das Problem, dass sie mich immer beobachtet und verfolgt. Wir haben mit der Box trainiert (über 3 Monate) das klappt, wenn man sie rein schickt bleibt sie und entspannt sich. Natürlich ist sie nie länger als 1-2 h in der Box. Per Körpersprache haben wir sie aus der Küche ausgeschlossen. Wenn ich viel in der Wohnung umher laufe klappt das zwar auch, dann aber beobachtet sie mich ständig. An der Leine ist sie auf mich fixiert und versteckt sich hinter mir, bei Situation die ihr Angst machen. Wenn ich sie aber wo lasse und weggehe weint sie ganz doll, weswegen ich noch nicht mit dem Alleinbleiben angefangen habe, zumindest außerhalb der Wohnung. Ich wäre sehr dankbar über einen Rat, da ich Angst habe, dass sie es nicht schafft alleine zu bleiben.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 03.09.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    als erstes: Ihr Gefühl gibt Ihnen Recht, wenn Sie Ihre Hündin noch nicht komplett allein lassen wollen, wenn Sie Ihnen bereits in der Wohnung noch ständig folgt.
    Um das zu üben, sollten Sie zu einer Uhrzeit beginnen, zu der Ihre Hündin sowieso etwas entspannter ist. Bei vielen Hunden ist das abends nach dem Abendbrot. Der Hund ist satt, alle Geschäfte sind erledigt und im Normalfall bewegt man sich ja meist eher weniger. Falls das bei Ihnen auch der Fall ist, fangen Sie zu der Uhrzeit an, sich nur soviel zu bewegen, dass Ihre Hündin noch liegenbleiben kann. Das kann bei einigen Hunden lediglich das Aufstehen von Sofa oder Stuhl sein. Das wiederholen Sie mehrere Male, bevor Sie einen Schritt weitergehen.
    Damit Ihre Hündin weiß, dass jetzt diese Übung kommt, können Sie das mit einem optischen Signal verknüpfen, z.B. einem Licht, dass Sie zu Beginn der Übung anmachen (und das nur für diese Übung ist) oder einem Handtuch, dass Sie nur dann auf die Erde legen.

    Wie genau die weiteren Schritte dann allerdings aussehen könnten, lässt sich hier nicht klären, dazu sollten Sie sich eine:n Expert:in zu Rate ziehen.
    Qualifizierte (!) Hundetrainer:innen in Ihrer Nähe finden Sie unter https://www.trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche .
    Alternativ biete ich zu dem Thema auch Online-Beratungen an.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg :)

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com
    www.instagram.com/ostseepfoten_marina_und_dama

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn der Hund nicht allein zuhause bleiben kann?

Wir haben einen 4,5 Jahre alten kleinen Münsterländer Rüden.

... mehr

Wie gewöhne ich meinen Hund an das Alleine sein?

Habe seit 3 Wochen eine 14 Monate alte Boxermischling Hündin.

... mehr

Handelt es sich um Trennungsangst oder Dominanz?

Mein kastrierter Kleinpudelrüde ist 5 Jahre alt. Er wurde mit 8

... mehr