Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund zerstört alles wenn er alleine ist

SandraD schrieb am 10.02.2014
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo Zusammen,

ich habe einen 9 Monate alten Labradorrüden mit dem Namen Paul.
Er kennt es nicht anders allein zu sein wenn ich arbeiten bin, die Stundenzahl ist recht hoch,weshalb ich oft in Kritik gerate ob das dem Tier gegenüber so fair ist.
Leider hat sich aufgrund privater Verhältnisse die Situation nunmal so ergeben.

Meine eigentliche Frage:

Mein Hund läuft mir in der Wohnung durchgehend hinterher und auch wenn ich mich einfach auf der Couch rumdrehe ist er sofort in Alarmbereitschaft.
Sobald ich die Wohnung verlasse, sei es für eine halbe Std. oder für mehrere Std. fängt er an die Tür zu zerstören und auch sein Körbchen auseinander zu nehmen.
Er kann zur Zeit nur im Flur bleiben weil ansonsten die ganze Bude Kopf steht.

Er ist mein erster Hund und ich bin sehr daran interessiert das es ihm gut geht, er soll sich wohlfühlen und zur Ruhe kommen können.

Ich laste ihn jeden Tag aus, sei es durch Klickertraining oder Spaziergänge..

ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 11.02.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo Sandra, wenn Ihr Paul es schon nicht ertragen kann, wenn Sie nur den Raum verlassen, ist es für ihn natürlich unmöglich, für längere Zeit alleine zu bleiben. Fangen Sie deshalb ganz klein mit dem Üben an: gehen Sie mehrmals am Tag nur ganz kurz aus dem Zimmer, schließen die Tür und kommen ohne Kommentar wieder rein, durchqueren das Zimmer und verlassen es wieder nur für kurz. Das alles, ohne den Hund zu beachten, ca. 10 - 15 Minuten lang mehrmals am Tag. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, wenn Sie den Raum betreten, verlängern Sie langsam die Zeit außerhalb. Sehr wichtig ist auch, wenn Sie die Wohnung verlassen, dass Sie sich nicht von dem Hund verabschieden. Einfach Schuhe an, Jacke an, Tasche nehmen, gehen. Beim Zurückkommen beachten Sie den Hund erst wieder, wenn er sich beruhigt hat. Je weniger Trara es um das Weggehen und Heimkommen gibt, umso normaler ist es auch für den Hund.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Guten Tag

Mein Rüde ( 1 jahr 6 monate ) heult und bellt wie verrückt sobalt... mehr

Hund jault

Hallo, wir leben in einem zwei Personen Haushalt und haben vor einem... mehr

Trennungsschmerz

Hallo Wir wollen im Juni in den Urlaub fliegen. Unser Problem ist... mehr

durch meine Arbeit, muss sie 6 Stunden alleine zu Hause sein

Hallo, meine Pekinesin, 7 Jahre war bisher immer mit mir zusammen.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.