Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund kann nicht alleine sein

Julia92 schrieb am 14.10.2015
Angaben zum Hund: Jack Russel, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo Zusammen,
wir haben seit ca 8 Wochen einen Hund namens Rocky. Er ist 4 Jahre alt und wurde verwahrlos gefunden. Er ist dann zu mehreren Pflegestellen gekommen und wurde dort gesund geplfegt bis er wieder vermittelt werden konnte. Rocky ist ein lieber, aufgeweckter und inteligenter Hund. Nur leider kann er nicht alleime bleiben. Wir haben mit ihm geübt und arbeiten jetzt auch mit einer Hundetrainerin zusammen, die aber gemeint hat, dass es sein kann das er in seiner Prägephase nie gelernt hat alleine zu sein und das wir es nicht schaffen werden ihn ans allein sein uu gewöhnen. Wir üben jeden Tag mit ihm, nur leider beschweren sich die Nachbarn regelmäßig über das lautstarke bellen und jaulen und uns wird schon "empfohlen" den Hund wieder wegzugeben. Das macht es uns immer schwieriger.
Haben Sie eine noch eine Idee?
Wollen wirklich alles ausprobieren, bevor wir Rocky schweren Herzens weggeben müssen. Vorallem tut es ihm auch nicht gut schon wieder woanders hinzumüssen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    üben Sie mit ihm das Alleinebleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkomen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen. Achten Sie darauf, dass Sie den nächsten Schritt immer nur gehen, wenn der Kleine beim vorigen Schritt vollkommen entspannt, fast gelanweilt ist.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund bleibt nicht alleine

Unser Hund bleibt nicht mehr alleine. Er hat total Trennungsangst... mehr

Guten Tag

Mein Rüde ( 1 jahr 6 monate ) heult und bellt wie verrückt sobalt... mehr

Hund jault

Hallo, wir leben in einem zwei Personen Haushalt und haben vor einem... mehr

Trennungsschmerz

Hallo Wir wollen im Juni in den Urlaub fliegen. Unser Problem ist... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.