Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin springt Menschen an

Springhund schrieb am 31.10.2015
Angaben zum Hund: Rottweiler , weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Rottweiler Mix Hündin 18 Monate alt , springt aus vollem Lauf Menschen an. Wir gehen mit mehreren Hundehaltern spazieren. Die Hunde toben miteinander, aus dem Spiel heraus springt sie (meist völlig unerwartet) den Menschen bis fast ins Gesicht und schließt sich danach dem Hunderudel wieder an. Knie hoch, zur Seite drehen, mit der Hand abwehren, Klapperdose auf den Boden werfen, habe ich ohne Erfolg schon alles probiert. Sie ist nicht mein erster Hund. Ich habe sie auch schon an der Leine gelassen. Das klappt dann. Sie geht dann ( zu 80% ohne zu ziehen) neben mir. Ich möchte sie aber gerne mit toben lassen. Ist das dann nur Übermut?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 03.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    natürlich kann ein Anspringen eine rüpelhafte Aktion sein. Dann würde der Hund den Menschen aber meistens die Vorderpfoten in den Bauch rammen.
    Ein Anspringen mit der Intension die Mundwinkel zu lecken kommt jedoch aus der aktiven Demut. Bei manchen Hunden wird dies als Übersprunghandlung gezeigt. Beobachten Sie das Spiel der Hunde doch einmal genau. Nehmen Sie es doch mal mit der Videokamera auf, dann können Sie sich die Sequenzen auch mal in Ruhe und in Zeitlupe ansehen. Vielleicht geht diesen "Attacken" eine Situation voraus, in der Ihre Hündin nicht weiß, wie sie sich richtig verhalten kann. Eventuell wurde sie vorher angerüpelt oder angepöbelt. . Eventuell war das "Spiel" vorher zu wild, oder Ihre Hündin hat das "Spiel" nicht mehr als Spiel angesehen.

    Greifen Sie dann vorher regulierend ein.

    Sie könnten Ihrer Hündin auch beibringen, dass Sie am Boden etwas suchen soll. In diesen Situationen würden Sie dann eine Handvoll Leckerlis auf den Boden werfen und sie suchen lassen. Aus Erfahrung und nach Ihrer Beschreibung kann das aber sehr schwer sein, da das Verhalten oft unberechenbar gezeigt wird.

    Weiterhin würde ich jegliches Anspringen aus anderen Situationen vermeiden. Wenn es wirklich, wie ich vermute, aus der Intension kommt, die Mundwinkel zu lecken, sollten Sie Ihrer Hündin beibringen, statt dessen die Hände zu lecken. Aber bitte ziehen Sie nicht das Knie hoch. Sollte Ihre Hündin auf den Rücken knallen, kann das an den Dornfortsätzen nachhaltige Schäden verursachen. Auch alle maßregelnden, bedrohlichen Handlungen wären kontraproduktiv, da das Anspringen ja als eine aggressionshemmende Geste gedacht ist. Klapperdose, Schimpfen, Maßregeln würden dann nur zur Verstärkung des Verhaltens führen.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie kann man das hochspringen meines Hundes abgewöhnen?

Ich hab einen austalien shepert der spingt jeden an wie kann ich das... mehr

Gehorsamkeit

Hallo wie kann ich meinen Hund bei bringen das er besser auf mich... mehr

Eifersucht beim Baby

Hallo 👋 Ich habe eine französische Bulldogge, die nie... mehr

Leinenführigkeit

Hallo. Ich habe drei französische Bulldoggen, 4+1 Jahr und einmal 4... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.