Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin bellt Fremde an und schnappt nach ihnen, was tun?

  Sachsen-Anhalt
jessica canli schrieb am 26.01.2019   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Bordercollie-Collie-Mix , weiblich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo,meine Hündin ist ein Bordercollie-Collie-Mix, 3 Jahre alt und nicht kastriert. Sie hört gut, läuft gut an der leine und kommt sofort wenn ich rufe oder auch pfeife. Sie läuft aber auch ohne Leine, unterwegs im Wald zb oder eben abends bei uns vor der Tür, nur kurz nochmal raus pullern bevor wir ins Bett gehen, wenn da dann so spät aber doch mal noch jemand ist, was sehr selten ist da wir sehr abgelegen wohnen, reagiert sie absolut nicht mehr bellt schon von weitem und läuft auf die person zu und schnappt auch gelegentlich nach ihnen und springt drum herum. Sie ist meine erste Hündin und ich habe sie seit sie 8 wochen alt war. Ich habe sicher auch fehler gemacht bei ihrer Erziehung da mir die erfahrung fehlte. Ich möchte hier jetzt auch bitte keine antworten wie, dann muss sie an der leine bleiben o.ä. Sondern bitte einen rat wie ich ihr dieses verhalten austreiben kann, sie soll schließlich niemanden beißen. Vielen dank schon mal. Liebe Grüße

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 08.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Jessica,

    wie ich in Ihrer Nachricht lese, möchten Sie gerne etwas gegen das Verhalten Ihrer Hündin unternehmen.

    Wenn ein Hund ein Verhalten zeigt, dass für uns unerwünscht ist, dann haben wir mehrere Möglichkeiten:
    - Wir managen den Alltag, so dass es möglichst gar nicht mehr zu diesem Verhalten kommen kann. In Ihrem Fall wären das tatsächlich der Gang nach draußen an der Leine oder ein Gang nach draußen an einen anderen Ort ohne Menschenbegegnung.
    - Wir trainieren ein alternatives Verhalten, das mit dem problematischen Verhalten nicht vereinbar ist. In Ihrem Fall wäre das beispielsweise ein Tipp-Topp-Rückruf und eine Konzentrationsübung bei Ihnen, bis der Mensch in ausreichender Entfernung verschwunden ist.
    - Wir bestrafen das unerwünschte Verhalten und versuchen so, es dem Hund abzugewöhnen. Eine solche Strafe wird von unseren Hunden sehr oft unmittelbar mit uns als Hundehaltern verknüpft und schadet der Hund-Halter-Beziehung massiv, so dass ich Ihnen davon abraten möchte.

    Meine Empfehlung, insbesondere damit sich nicht in Schwierigkeiten mit dem Ordnungsamt kommen:
    Managen Sie die Situation vorerst durch bspw. eine Leine oder einen anderen Ort und trainieren Sie Rückruf und Konzentrationsübung. Wenn das Training ausreichend fortgeschritten ist, können Sie locker auch ohne Leine jegliche problematische Situation lösen.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Jagdtrieb bei Hund

Mein Hannoverscher Schweißhund/Vizsla zieht an der Leine und schaut... mehr

Hund stubst Kind von mir weg

Hallo Wir haben vor 2 Wochen eine französische Bulldogge (2) Jahre... mehr

leinenführung

Hallo,ja das mache ich auch sie muss neben mir gehen und ich bleibe... mehr

Hund hört nicht in Anwesenheit meines Sohnes

Mein Hund Bailey ist 4 Monate, ein Labrador-Mix und läuft perfekt an... mehr