Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

hören

  Bayern
Csöpi schrieb am 21.10.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Dackel, Kurzhaar, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wenn ich rufe, pfeife kommt er nicht her.
Er bellt jeden an wer vorbei läuft.
Er ist kastriert.
Nimmt von Nachbarn fressen an obwohl ich ihm es nicht erlaubt habe.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 21.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Ihr Hund hat offensichtlich nie gelernt, was Sie meinen, wenn Sie ihn rufen.
    Versuchen Sie es einmal mit Rufen und sofort weglaufen, ohne zurückzuschauen. Die meisten Hunde kommen dann sofort, weil sie ihr Rudel nicht verlieren wollen. Sobald er bei Ihnen ist, loben Sie ihn überschwänglich und er darf sofort wieder gehen. Also kein Sitz, Platz oder sonstiges.
    Wenn das nicht funktioniert, befestigen Sie eine Schleppleine an Geschirr oder Halsband. Rufen Sie den Hund und ziehen ihn dann zu sich. Auch dann wieder belohnen und sofort laufen lassen.
    Sehr wichtig: Rufen Sie nur einmal und handeln dann sofort, also weglaufen oder den Hund zu sich ziehen.
    Das Anbellen von Leuten liegt wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. jemand vorbeigeht.
    Wenn Sie an Leuten vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen. Wenn er zieht, bleiben sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.
    Wenn Sie dem Hund etwas verbieten ohne zu handeln, kann er das unmöglich verstehen. Nehmen Sie ihn an die Leine, wenn Sie an dem Nachbarn vorbeigehen und bitten sie den Nachbarn, den Hund nicht mehr zu füttern.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zwicken unseres Besuchs

Hallo, Wir haben im August letzten Jahres einen 8 Monate alten... mehr

Wenn der Hund hochsringt

Unser Hund liebt Kinder vor allem unser Nachbarland er Flippt aus... mehr

Wirbelwind

Hallo Ich habe einen 11 Monate alten Pointer der ziemlich agile... mehr

Hund aus Tierheim meidet uns im Haus

Hallo, wie haben seit drei Wochen einen Schäferhund Mischling aus... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.