Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Bellen, bei fremden, aber auch bekannten Personen

  Nordrhein-Westfalen
klarabella schrieb am 02.12.2014   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Sennen- Mix, männlich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Der Hund bellt, sobald mein Mann nach Hause kommt, geht ihm nicht freundlich wedelnd entgegen.. Ihm die Tür zu verwehren, das Bellen mit "Nein" oder mit aussperren zu verbieten, begegnet er mit bellen (und er sit nicht leise!)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 02.12.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    gab es einmal einen Vorfall mit Ihrem Mann? Ist er mal überr den Hund gefallen oder etwas ähnliches? Was könnte es sein? Ist Ihr nicht kastrierter Rüde "eifersüchtig"?
    Stellt sich der Rüde auch sonst vor Sie, wenn Ihr Mann auf Sie zukommt?
    Nein und aussperren können keinen Sinn haben, weil der Hund nicht versteht, was er soll.

    Beschützen Sie Ihren Hund und "sagen" Sie ihm, dass Sie sich freuen, wenn Ihr Mann nach Hause kommt. Denn irgendwie sieht ihn der Hund als "Störfaktor" - pardon!
    Nehmen Sie ihn an die Leine, HINTER Ihren Körper, da bleibt er, bis Ihr Mann in der Wohnung ist. Ihr Mann ignoriert den Hund völlig. Nicht ansehen, nicht anfassen, nicht ansprechen.
    Wichtig ist, dass Sie Ihrem Hund zeigen, dass er nichts zu erledigen hat. Schon gar nicht Ihren Mann anzubellen.
    Wenn Sie stur bleiben und ihn an der Leine lassen, hat er nichts zu erledigen. Lassen Sie den Hund ablegen und bleiben.
    Ich würde mich freuen, wieder von Ihnen zu hören.
    Schauen Sie auf meiner Homepage, wie Ihr Mann mit dem Hund spielen und sich beschäftigen kann - das ist der schönste Weg mitten ins Hundeherz. Er wird ihn freudig wedelnd begrüßen.
    www.hundimedia.de
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt


  • klarabella
    klarabella
    schrieb am 03.12.2014

    Hallo Frau Büttner-Vogt,
    danke, für Ihre schnelle Antwort. Ich werde den Hund an "einer Hausleine" führen, wie sie es mir geraten haben.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 03.12.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Super,
    und dann würde ich gerne wissen, ob es bei Ihnen geklappt hat oder ob Sie weitere
    Hilfe benötigen,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Meine Hündin ist sehr Revier verteidigend. Allerdings nur mit... mehr

Aktiver Rüde

Das Problem bei meinem Hund ist das er alle Leute die er sieht lieb... mehr

Total aufgedreht

Wie kann ich meinen Hund runterfahren, ihm die Aufregung nehmen,... mehr

Hoch springen

Unsere Hündin springt Besuch ständig an. Wie kann ich das... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.