Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Angst die Treppe runter zu gehen

fredolin schrieb am 10.11.2013
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
Wir haben einen 7 Monate alten Labrador-Welpen. Er ist sehr wissbegierig, stark Menschen bezogen und sehr verschmust. Wir haben ihn bei und seit er 8 Wochen alt ist.
Wir wohnen in einer Wohnung, die nur über eine gewundene Treppe zu erreichen ist. Bis vor kurzem haben wir ihn sowohl rauf als auch runter getragen, um die Gelenke zu schonen.
Das Treppe rauf gehen haben wir sehr früh angefangen zu üben, mit Erfolg: er geht freiwillig, auch an der Leine, die Treppe mit uns nach oben.
Das Runtergehen gestaltet sich als großes Drama, obwohl er, als wir im Urlaub waren, die Treppen dort auch nach einiger Zeit mit großem Eifer gelaufen ist-hoch und runter.
Zuhause sieht das dann so aus, dass er einen Meter vor der Treppe stehen bleibt und sich an die Wand drückt. Wenn ich versuche ihn runterzulocken, versteift er sich und rennt weg.

Zur Zeit tragen wir ihn immer runter, aber das ist keine Lösung auf Dauer, weil er auch mit 15 kg nicht gerade leicht ist. Beim runtertragen an sich macht er sich aber nicht steif.

Ich hoffe Sie haben einen Rat für mich...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 10.11.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo,

    wenn ein Hund Angst davor hat, Treppen hoch und runter (in Ihrem Fall ja nur runter) zu gehen, gibt es durchaus die Möglichkeit, mittels Training hier eine Verbesserung zu erzielen. So kann man einem Hund beibringen, dass die Annäherung an die Treppe mit etwas Angenehmen verbunden ist. In einem nächsten Schritt lernt der Hund, dass es angenehm für ihn ist, wenn er die Vorderpfoten auf die erste Stufe setzt, dann auf die zweite, anschließend auf die dritte usw.

    Man darf bei diesem Training allerdings nicht so weit gehen, dass der Hund wieder Angst vor der Treppe hat. Ich empfehle Ihnen deshalb, dieses Training mit Hilfe eines verhaltenstherapeutisch tätigen Tierartzes anzugehen. Ansprechpartner kann ich Ihnen gerne nennen, wenn Sie mir verraten, wo Sie ungefähr wohnen.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Anmeldung