Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Angst vor Autos

  
Pfeffermaus1996 schrieb am 24.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund (8 Monate alt) hat panische Angst an viel befahrenen Straßen zu laufen oder si gar zu überqueren. In neben Straßen läuft er recht gut und hat auch keine Angst wenn mal ein Auto an ihm vorbei fährt sobald es nicht super schnell vorbei fährt aber an der Hauptstrasse vor unserer Tür zieht und zeert er an der Leine, legt sich einfach hin, oder dreht sich um und bewegt sich kein Stück mehr selbst wenn da noch eine Straße zwischen uns ist. Ich würde ihm so gerne die Angst nehmen weiß aber leider nicht wie 😩

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(7)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie reagieren Sie auf diese Angst? Versuchen Sie ihn zu locken? Trösten Sie ihn? Wie lange ist der Hund schon bei Ihnen? Hatte er von Anfang an solche Angst?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Pfeffermaus1996
    Pfeffermaus1996
    schrieb am 25.04.2019

    Also wir haben den Hund jetzt schon seit 3 Wochen er ist leider seit Anfang an so ängstlich an Straßen, ich versuch immer wenn er zu doll zieht stehen zu bleiben oder mich irgendwo hin zusetzen das er sich daran gewöhnen kann das das garnichts schlimmes ist, bis her leider ohne erfolg.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Reden Sie dann mit ihm, trösten Sie ihn?

  • Pfeffermaus1996
    Pfeffermaus1996
    schrieb am 25.04.2019

    Reden ja, streicheln oder leckerchen gibt es nicht da ich gelesen hab das das dann eine Art Belohnung für seine Angst ist und er dadurch nur noch mehr Angst bekommt.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Da Hunde unsere Sprache nicht verstehen, bezweckt man, gerade bei ängstlichen Hunden, das Gegenteil. Sie verstehen die Worte nicht, sie verstehen nur, dass Frauchen auch auf die Autos reagiert, also auch Angst hat.
    Stehen bleiben und den Hund sich die Autos anschauen lassen ist ok, aber er sollte das in Ruhe können. Versuchen Sie, kein Mitleid auszustrahlen, auch das verstehen Hunde als Schwäche. Einem schwachen Menschen, der selbst Angst hat, kann man nicht vertrauen. Strahlen Sie deshalb Ruhe und Sicherheit aus.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Pfeffermaus1996
    Pfeffermaus1996
    schrieb am 25.04.2019

    Sollt ich ihn den wenn er zu mir kommt streicheln wenn er sich neben mich setzt oder legt oder lieber nicht so lang ich noch sehe das er angst hat?

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Streicheln ja, reden nicht. Falls es auch dann nicht besser wird, lassen Sie am besten auch das Streicheln weg.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund will nicht spazieren gehen

Hallo, haben seit 3 Monaten einen nun 19 Monate alten Mischung... mehr

Problemfellchen hat vor allem Angst

Hallo :) ich habe von einem Gnadenhof einen Chihuahuarüden (ein... mehr

Angsthund

wie koommt man einen Angsthund näher und wie bekommt man da Komandos... mehr

Meine Hündin hat Angst beim Autofahren

Hallo, meine Hündin ist jetzt 5 Jahre alt. Und seitdem sie Welpe... mehr